#GedenkORT der Community

Chronologische Reihenfolge von oben nach unten: Aufmerksam machen (2019), Orlando Trauer (2016), Lichterschweigemarsch (2014)

Gedenken an die Verfolgung queerer Menschen weltweit am Gedenkort der Nürnberger Community: Die Gedenkstele der homosexuellen Opfer des Nazi-Regimes am Sterntor

Aufmerksam machen

Das Bündnis gegen Trans- und Homophobie organisierte am dritten Februar-Freitag eine Gedenkveranstaltung mit Demonstration durch die Nürnberger Innenstadt unter dem Motto „Aufmerksam machen auf die Verfolgung queerer Menschen weltweit“. Rund zwei Dutzend Teilnehmer aus der Community zogen mit Regenbogenfahnen durch die Altstadt und zeigten Präsenz auf den Straßen der Stadt der Menschenrechte. An der Gedenkstele für die homosexuellen Opfer des Nazi-Regimes am Sterntor erinnerte Szeneaktivistin Uschi Unsinn am Beispiel von Tschetschenien und dem Flüchtlingslager Kakuma in Nairobi (Kenia) an die Verfolgung queerer Menschen weltweit. Seit Dezember wurden in Tschetschenien wieder etwa vierzig schwule Männer verhaftet. Zwei der Inhaftierten sind zu Tode gekommen. Schon im Dezember 2017 gab es im Flüchtlingslager Kakuma / Kenia gehäuft Übergriffe auf queere Menschen mit Schnitt- und Stichverletzungen oder blutig geschlagenen Gesichtern. Nach einer Gedenkminute und Blumenniederlegung mit symbolischer Kerze für die Opfer, zog die Demonstration am Opernhaus vorbei durch die Straße der Menschenrechte und anschließend weiter bis zum Plärrer. Am Ziel wurde der Bericht über die Schwulenverfolgung in Tschetschenien 2016 der OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) und ein Aufruf an den russischen Präsidenten Putin in den Briefkasten des Honorarkonsulats der Russischen Föderation am Plärrer eingeworfen.

 

NK / GAYCON Februar 2019

"Aufmerksam machen auf die Verfolgung queerer Menschen", Gedenken & Demo, 15. Februar 2019

Tragische Verbindung von Geschichte und Gegenwart: Trauer an der Gedenkstele für homosexuelle Opfer

Mit Orlando in Trauer

Am Mittwochabend gedachten an der Stele am Nürnberger Sterntor rund 150 Menschen der Opfer des Massakers von Orlando. Die Veranstaltung wurde kurzfristig organisiert vom Bündnis gegen Trans- und Homophobie, um Solidarität mit den kaltblütig Ermordeten und ihren Angehörigen zu bekunden. Michael Glas (Fliederlich) nannte zum Gedenken die Namen der 49 Toten. Deren Bilder wurden an der Stele mit Kerzen als „Symbol des Lichts gegen Hass und Homophobie“ drapiert. Nürnbergs  Bürgermeister Christian Vogel (SPD) unterbrach für das Gedenken einen weiteren Termin, weil es ihm ein wichtiges Anliegen war, sowohl persönlich als auch repräsentativ für die Stadt des Friedens und der Menschenrechte zu sprechen: „Es ist schlimm zu sehen, wie 49 Menschen ihr Leben lassen mussten, weil der Täter einen Hass gegen Homosexuelle hatte. So etwas darf sich nicht wiederholen. Die Liebe kann man nicht vorgeben. Liebe muss immer möglich sein. Das gilt für alle und jeden. Dafür gilt es zu kämpfen.“ Uschi Unsinn bedankte sich für das Medieninteresse und für die zahlreiche Anteilnahme. Mit einer Schweigeminute und einem Gebet von Sylvia Jühne, Dekanatsbeauftragte für Homosexualität und Kirche, wurde die Veranstaltung beendet. Hintergrund: Die Welt ist erschüttert über das Massaker im Club Pulse in Orlando/USA vom zweiten Juni-Wochenende. In dem beliebten Treffpunkt schwuler Männer gab es 50 Tote und 53 Schwerverletzte. In allen sozialen Netzwerken wird um die Opfer getrauert.  Zahlreiche Künstler, Prominente und Politiker können die Tat ebenfalls nicht fassen. Es ist ein Angriff auf die Freiheit, nicht nur auf unsere Lebensweise in der weltweiten LGBTI Community. Es stehen noch zahlreiche CSD-Demonstrationen bevor und wir müssen erkennen, wie wichtig und notwendig diese Veranstaltungen heute noch sind. Die Community will und muss Präsenz auf den Straßen zeigen.

 

NK/ GAYCON Juni 2016

Gedenken der Opfer von Orlando, Gedenkstele für homosexuelle Opfer, 15. Juni 2016

Lichterkreis bei der Gedenkstele für die homosexuellen Opfer des Nazi-Regimes am Sterntor

Gegen das Vergessen

Aus Anlass des 69. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz wurde am Montag, den 27. Januar 2014 der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. ‚Fliederlich e.V.’ und ‚Leben unterm Regenbogen e.V.’ luden zu einer Gedenkfeier mit Schweigemarsch. Etwa zwei Dutzend Teilnehmer marschierten mit Regenbogenfahne und Kerzen vom Fliederlich-Zentrum zur Gedenkstele der homosexuellen Opfer des Nazi-Regimes am Sterntor (gegenüber Maritim Hotel). Im Rahmen einer kurzen Ansprache und einer Schweigeminute wurden die Kerzen an die Stele gestellt und Blumen niedergelegt. Die Nationalsozialisten hielten Homosexualität für eine „widernatürliche Veranlagung“, für eine den so genannten „Volkskörper“ schädigende „Seuche“, die „auszurotten“ sei. Die Infrastruktur der ersten deutschen Homosexuellenbewegung, Lokale, Vereine, Verlage sowie Zeitschriften wurden aufgelöst, verboten, zerschlagen und zerstört. Im Herbst 1934 setzte die systematische Verfolgung homosexueller Männer ein. Im September 1935 wurde in Nürnberg die Verschärfung des Paragraphen 175 verkündet. In Folge wurden über 100.000 Männer polizeilich erfasst und rund 50.000 nach den Strafrechtsparagrafen 175 und 175a verurteilt. Etwa 10.000 schwule Männer wurden in Konzentrationslager verschleppt. Etwa 5.000 Männer überlebten diese Qualen nicht.

 

NK/ GAYCON Januar 2014

Lichterschweigemarsch zur Gedenkstele - Zum Gedenken an die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus - 27. Januar 2014

Neues Betreiber-Trio für die Bert´s Bar: Thomas Wittmann, Dave Wieser und Adolf Schäfer

BERT´S BAR: Die queere Community darf sich freuen, denn die beliebte Szenebar „Bert´s“ (Wiesenstraße 85) in der Nürnberger Südstadt wurde durch neue Betreiber gerettet! Thomas Wittmann, Dave Wieser und Adolf Schäfer werden die rund 17jährige Bar-Geschichte ab September fortschreiben. Alles riecht nun nach frischer Farbe. Mit Elan hat das Trio die Räume behutsam renoviert. GAYCON blickte hinter die Kulissen und sprach mit dem neuen Team über Motivation und Pläne. Sicher ist, die Bert´s Bar bleibt eine feste Institution und als Szenekneipe erhalten. Für viele Gäste ist sie wie ein zweites Wohnzimmer und bietet seit jeher eine besondere Atmosphäre der Gemütlichkeit, Offenheit und Toleranz. ... Zum vollständigen Bericht auf der INTERVIEW-Seite

Unser CSD Nürnberg Party Video auf YouTube

CSD PARTY VIDEO: Man kann es kaum glauben, aber der Nürnberger CSD ist schon wieder einige Wochen vorbei! Die große traditionelle CSD-Abendparty „Together“ am ersten August-Samstag im Hirsch unter dem Motto „Sei, wie Du bist, und stehe zu Dir! - Egal ob schwul, lesbisch, bi, trans, queer oder hetero: es wird zusammen gefeiert“ war ausverkauft. 1200 Gäste feierten bis in den frühen Morgen. Auch in diesem Jahr haben wir ein kleines GAYCON YouTube Video gebastelt, um sich an den tollen Abend mit unseren Impressionen zu erinnern. Für tolle Stimmung sorgten DJane Dominique Lamee, DJane Nicination, DJ Chris Rodrigues und DJ Supamario. Plus Show mit Electra Pain. Viel Spaß beim Anschauen.

Zur Terrassenübersicht bitte auf das Foto klicken!

GAYCON TERRASSEN SPECIAL: Jetzt in der Sommerzeit von Juni bis Anfang September kommen Urlaubs-sehnsüchte hochgekrochen. Doch man muss nicht wegfahren, um Freizeitgefühle zu erleben. Unter dem Motto „Sommer in der Stadt“ stellt Euch GAYCON eine Auswahl der queeren/ queer-freundlichen Freiluftoasen (in alphabetischer Reihenfolge) der Frankenmetropole vor. Probiert sie einfach mal aus!

#Partyticker

Montag 16. September:

18:00 Altstadtfest: Rosa Hüttenabend - Literaturhaus Hütten (Nr. 14, 14a, 14 / Insel Schütt)

Freitag 20. September:

Würzburg: 22:00 Gay.Volution - Zauberberg

Freitag 27. September:

20:00 Oktoberfest-Party - Pigalle (Pfeifergasse 2a) // 21:00 WarmUp POSE Party - Bar59 // 23:00 POSE - Glamour Queer Clubbing - Nachtkind Club

Samstag 28. September:

17:00 Oktoberfest - Live Musik mit Markus Brand - Gaststätte La Bas (Hallplatz 31) // 23:00 Pink Nugget - Golden Nugget Club

Bamberg: 22:00 Planet Pink - Sky

+++++++ Termine an info@gaycon.de

WiederEröffnungsParty - Bert´s Bar
Rosa Trachtennacht Teil 2 - Herbstvolksfest

#TV-TIPPS

+++ 16.09. ZDFNEO 00:15 Candice Renoir: Der Schein trügt - Krimi +++ 18.09. ARTE 22:40 Der Ornithologe - Spielfim +++ 19.09. NITRO 12:05 J.A.G. - Im Auftrag der Ehre: Aussage gegen Aussage - Krimi +++ 20.09. ARTE 14:10 Eine fantastische Frau - Spielfilm // 20:15 RTL Ninja Warrior Germany - Show +++ 21.09. ZDF INFO 15:45 Auf Verbrecherjagd - Blind für die Wahrheit - Doku // 20:15 MDR Starnacht aus der Wachau - Show +++

Rosa Trachtennacht Teil 1 - Herbstvolksfest
10 Jahre Bernd Schlagerparty - Literaturhaus

#Vorschau:

Oktober 2019

QueerArt #2 im Südpunkt Nürnberg

QueerArt #2

Vom 11. bis 31. Oktober 2019 findet die QueerArt Kunstausstellung mit Rahmenprogramm im Nürnberger Südpunkt (Pillenreuther Str. 147) statt. Zehn Künstler*innen aus ganz Deutschland werden ihre Werke ausstellen. Das Konzept der zweiten QueerArt beinhaltet eine Synthese zwischen Kunst und queerer LebensART eingebettet in ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Vernetzungstreffen und Performances. Alles zusammen ermöglicht eine ganzheitliche Erfahrung des Spektrums des AndersMenschSeins im Sinne von LSBTTIQ* (lesbisch, schwule, bisexuelle, transidente, intersexuelle und andere Menschen). Organisiert wird die Veranstaltung von Queer Franken in Kooperation mit Queer Culture Nürnberg e.V. und in Zusammenarbeit mit der Stadt Nürnberg / KUF Südpunkt. QueerArt Vernissage am Freitag den 11. Oktober 2019 ab 18:00 Uhr im Südpunkt. Hier stehen auch die organisierenden und kunstschaffenden Menschen für Auskünfte oder einen Plausch zur Verfügung. Moderation Romy Eberlein. Musikalische Umrahmung mit Sambistas und Holger Edmaier. Über die weiteren Programmpunkte werden wir Euch jeweils zeitnah informieren.

#Mann des Monats:

GAYCON Titelmodel Torsten - September 2019 - Fotoshooting im Nürnberger Burggarten.

Unsere GAYCON Titelbilder sollen das selbstbewusste queere Stadtleben der Frankenmetropole widerspiegeln.  Von 18 bis 99 geben wir allen queeren Paaren (Beziehung, Freunde, Kumpels etc) oder Einzelpersonen aus der Region die Möglichkeit, einmal Titelpaar/ Person des Monats zu sein und jedes Jahr im April an der MR & MISS WAHL teilzunehmen. Das Outfit passen wir immer der Jahreszeit an.

Habt Ihr Lust, mal dabei zu sein? Bewerbt Euch mit Foto per E-Mail unter info@gaycon.de oder über gaycon.de Facebook

Vielen Dank an meine Freunde, die sich in Form eines Inserats bzw. einer Publikation an den Gestaltungskosten für diese Website beteiligen und sie damit ermöglichen!

GAYCON-Aufrufe seit Start 07.02.2011

GAYCON-Aufrufe seit dem 03.09.2019

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© gaycon.de 2019

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.