Die vier BarMänner hinter dem Nordkurve-Tresen - von links - Wladi, Markus, Michael und Martin

Frauenlos durch die Nacht

War früher wirklich alles besser? Es gab kein Internet und vor allem keine Gay-Portale. Wir sind (alle?) in die schwulen Lokale, Bars und Clubs gegangen, um andere Jungs/Männer zu treffen. Oft wurde viel Alkohol getrunken. Hauptsächlich, um sich Mut anzutrinken. Damit man sich überhaupt traute, fremde Kerle anzusprechen. Heute hat der Online – Zeitgeist viele traditionelle Szene-Bars von der bundesweiten Landkarte einfach fortgespült, weil nun die Kundschaft ausbleibt oder kein Nachfolger mehr das finanzielle Risiko eingehen möchte. Kontaktsuchende kennen durch die Portale schon alle Vorlieben voneinander, die überraschende Entdeckung während eines Gesprächs bleibt aus. Es genügen ein paar persönliche Daten vor dem Treffen. Die Liberalisierung öffnete die ursprünglich schwulen Lokale für Frauen und Heteros. Ein Glück, sonst gäbe es die Szene in der heutigen Form überhaupt nicht mehr. Allerdings vermissen manche Männer, unter sich sein zu können. Dazu sind viele Schwule (nicht nur der neuen Generation) bis heute noch nie in einer Szene-Kneipe gewesen. Es klingt zunächst paradox! Die Männer liebenden Kerle könnten ja einfach in die Bars gehen, dann wäre deren Bestand gesichert und die Gästestruktur automatisch mehr homolastig.

Eine neue Variante des Kennenlernens und Beisammenseins probieren gerade vier Männer im Nürnberger Stadtteil Gostenhof aus. Jeweils am 1. Mittwoch im Monat ab 19:30 Uhr organisieren sie im Showroom „Nordkurve“ (Rothenburger Straße 51a) einen „Abend von Männern nur für Männer in lockerer kreativer Atmosphäre“ unter dem Namen „BarMänner“, auf quasi neutralem Boden. „Ich komme aus einer Zeit, wo es kein Internet gab. Die ganze Region ist zur Männerdisco nach Erlangen oder ins Come Back in die Nürnberger Altstadt gepilgert. Es war eine andere Begegnungszeit, die mir heute fehlt“, betont Wladi über seine Motivation zu dem Projekt. „Viele können nicht mehr von Angesicht zu Angesicht reden. Es fehlt der feine Stil der Kommunikation. Es gibt im Netz nur noch den Satz ‚Willst Du Ficken?‘, um sich zu treffen. Das wollte ich ändern.“ Das Orgateam der BarMänner hat sich im Herbst 2014 geformt, denn sie kannten sich alle „nicht wirklich“. Auf einer Geburtstagsfeier hatte Wladi seine Idee ersten Interessenten erzählt. Heute stehen neben ihm noch Martin, Markus und Michael hinterm BarMänner-Tresen. Natürlich können grundsätzlich alle Männer vorbeikommen. Voraussetzung ist aber, dass keine Frauen dabei sind. „Schwule reagieren einfach ungezwungener unter Männern. Es soll speziell auch auf neutraler Ebene das Kennenlernen möglich sein“, berichten die vier und betonen noch eine Besonderheit bei den Treffen in der Nordkurve: „Es gibt keine Stühle, es kann also niemand irgendwo allein herumsitzen. Dadurch sind die Besucher viel mehr im Gespräch. Es ist bewusst keine Disco, damit man sich gut unterhalten kann.“ Die Nordkurve ist ein „Laboratorium“ rund um Kunst und Kommunikation. Durch wechselnde Ausstellungen ändert der private Raum mit den großen Schaufenstern regelmäßig sein Gesicht auch für die verschiedensten Veranstaltungen. Geburtstagsfeiern sind hier auch möglich. Der Begegnungsort wird von einem Verein unterhalten und bekam seinen Namen wegen der Lage an der Nordkurve in der Rothenburger Straße, in der Nähe der U2- bzw. S-Bahn-Station. Auch die BarMänner sind ein ehrenamtliches Projekt. Deshalb ist die Getränkeauswahl eingeschränkt, es findet kein Verkauf statt. Finanziert wird über Spenden für die aktuelle (Kunst)-Veranstaltung. „Die ersten Treffen, seit November letzten Jahres, wurden ganz gut mit 25 bis 51 Gästen angenommen. Die Reaktionen waren sehr positiv. Wir wurden ermutigt, weiterzumachen“, berichtet das Team von den ersten Erfahrungen. Manche fänden ein Spielzimmer toll, aber das soll es bewusst nicht geben. Wegen der allgemeinen Berufstätigkeit gehen die Treffen normalerweise bis 23:00 Uhr, maximal bis Mitternacht. Nächster Termin: BarMänner Teil 3 am Mittwoch den 07. Januar 2015 um 19:30 in der Nordkurve (Rothenburger Str. 51a) / Kontakt BarMänner FB

 

Foto/ Text Norbert Kiesewetter

GAYCON Januar 2015

Die vier BarMänner hinter dem Nordkurve-Tresen - von links - Wladi, Markus, Martin und Michael
1. Demonstration zum "Transgender Day of Visibility" auf dem Magnus-Hirschfeld-Platz

COMMUNITY PREMIERE:

Trans* Sichtbarkeit

Der erste „Transgender Day of Visibility“ (Internationaler Tag der Sichtbarkeit von Trans*-Personen) am letzten März-Mittwoch in Nürnberg war ein voller Erfolg. Rund 65 Personen sind auf dem Community Gedenkort Magnus-Hirschfeld-Platz am Sterntor erschienen. Das Bündnis gegen Trans- und Homophobie in der Metropolregion Nürnberg hat diese erste Demonstration für mehr Trans* Sichtbarkeit organisiert. Zahlreiche Menschen aus Vereinen und Gruppen der queeren Community waren ebenfalls vertreten, um ihre Unterstützung mit Plakaten kundzutun. In teils sehr emotionalen Redebeiträgen wurden auch persönliche Geschichten übermittelt. ... +++ Hier geht es zum  vollständigen Bericht mit Bildergalerie auf der DOKU-Seite +++

Aprilscherz 2021: Der Nürnberger Lederclub plant ein "NLC-Motorrad-Museum"! (Foto: GAYCON Archiv)

APRILSCHERZ 2021:

Der NLC plant eine Feuerstuhl Ausstellung

Seit Jahren heimlich in Planung, in diesem Jahr werden die exklusiven Verträge unterzeichnet: Der Nürnberger Lederclub eröffnet zum Ende des Jahres in einer alten Fabrikhalle am Kohlenhof in der Nürnberger Innenstadt ein NLC-Motorrad-Museum! Eigentlich hätte die Eröffnung schon pünktlich zum 35jährigen Jubiläum des Vereins stattfinden sollen, doch Corona hatte alle Planungen um ein Jahr verschoben. Wie unser Informant aus dem engsten Planungskreis berichtet, wird auch die AIDS-Hilfe Nürnberg einen Teil der Räume mieten, weil deren Platzkapazitäten in der Entengasse in ihrem Haus in der Altstadt nicht mehr ausreichen. .... Zum vollständigen GAYCON Aprilscherz 2021 sowie die Ausgaben der letzten Jahre auf der DOKU-Seite! +++

Der Künstler Ole Debovary (links) liest Hans Sachs (Fotos: Privat & GAYCON.DE)

KULTURGESCHICHTE:

"queer interpretiert“

Unter diesem Stichwort widmen sich die Künstler Ole Debovary und Spunk Seipel dem bekanntesten Dichter Nürnbergs: Hans Sachs. Die Künstler fragten sich, wie man einen neuen, queeren Zugang zu seinen Gedichten finden kann und kamen zum Ergebnis, dass man Hans Sachs überhaupt erst einmal lesen muss, bevor weitere Diskussionen zu den Werken stattfinden können. GAYCON interviewte Spunk Seipel zum Projekt, wie wichtig für ihn queere Kunst ist und woher die Liebe zur Nürnberger Kultur kommt. Debovary und Seipel standen vor dem Problem, dass kaum jemand einen Text von Hans Sachs kennt. „Sein Werk ist für heutige Menschen sprachlich und inhaltlich schwer zugänglich“, informiert Seipel. ...

Zum vollständigen Bericht auf der INTERVIEW-Seite mit Links zu den Hans Sachs Videos
Annette Röckl und Marcel Schneider. (Foto: GAYCON / Privat)

SPENDENAKTION:

Buch-Benefiz

Die regelmäßigen Benefiz-Galas von Marcel Schneider sind unter den Corona-Beschränkungen aktuell nicht möglich. Bisher konnte er in all den Jahren insgesamt so 530.000 Euro einsammeln. Mit der neuen Buch-Benefiz-Aktion beschreitet er neue Pfade. Gegen eine Spende können handsignierte Bücher von den Bestseller-Autorinnen Sabine Weigand (MdL) und Annette Röckl (NN) bei Marcel abgeholt werden. So geht es: Zuerst anrufen (Tel: 0170 – 8334447), Termin ausmachen, abholen am Salon oder bei ihm privat in Rednitzhembach. Das gesam-melte Geld dieser Benefiz-Aktion geht diesmal zur Hälfte an die Frühförderung der Lebenshilfe Schwabach-Roth und an den Tierschutz Franken.

#wissenverdoppeln Kampagne der Nürnberger AIDS-Hilfe zum Welt AIDS Tag 2020 (Foto: AIDS Hilfe Nürnberg)

KAMPAGNE:

Allmächd!

2020 macht die AIDS-Hilfe Nürnberg-Erlangen-Fürth e.V. mit einer #wissenverdoppeln Kampagne rund um den Welt AIDS Tag auf sich aufmerksam. „Allmächd! HIV ist unter Therapie NICHT übertragbar! Edzerdla wassd es …“ steht in fränkischen Worten auf den blauen Plakaten. Grund für die Kampagne ist eine deprimierende repräsentative Studie. Gerade einmal 18 Prozent der Befragten stimmten der Aussage „Mit den gegenwärtigen Behandlungs-möglichkeiten ist es möglich, dass HIV beim Sex ohne Kondom nicht mehr übertragen wird“ voll und ganz oder eher zu. Bei der HIV-Therapie unterdrücken die PrEP-Medikamente das Virus im Körper.  ... +++ Zum vollständigen Bericht mit Aktion #positivarbeiten der Stadt Nürnberg auf der DOKU-Seite +++

#TV-TIPPS

+++ 12.04. VOX 18:00 First Dates - Ein Tisch für zwei - Dating Show // 21:05 SAT.1 EMOTIONS Deadly Tropics: Heimliche Liebe - Krimi // 21:20 RBB Ganz schön Berlin! - Doku +++ 13.04. ZDFINFO 21:00 Bibeltreue Supermacht - Evangelikale in den USA - Doku // 21:00 RTLPLUS Law & Order - Special Victims Unit: Doppelleben - Krimi // 14.04. ARD 20:15 Familie verpflichtet - Spielfilm // 21:15 PROSIEBEN 9-1-1  Lone Star: Aufnahmetest - Serie +++ 15.04. SAT.1 EMOTIONS 23:30 Edel & Stark: Das Gericht tanzt - Serie +++ 16.04. ARTE 22:00 High Energy - Disco auf Hochtouren - Doku // 23:40 KINOWELT TV Auch Männer mögen´s heiß - Spielfilm +++ 17.04. KABEL 1 CLASSICS 16:50 Letzte Ausfahrt Brooklyn - Spielfilm // 01:15 ARD Der Wolf: Tote Hunde beißen nicht - Krimi +++ 18.04. KABEL 1 CLASSICS 12:05 Maurice - Spielfilm +++

"To Go" Verkauf im Restaurant Literaturhaus Nürnberg (Foto: Restaurant Literaturhaus)

GASTRONOMIE:

Mitnahme

GAYCON Tipp für Nürnberg: Im Lockdown hat auch Bernhard Rings mit seinem Team vom Restaurant im Literaturhaus (Luitpoldstr. 6) weiterhin als "To Go" mit einer kleinen Auswahlkarte geöffnet! Täglich von 11:00 bis 15:00 Uhr geöffnet. Vollwertige Mahlzeiten zum Mitnehmen zum Beispiel Schnitzel, Gulasch, Fleischküchle, Putenbrust, Lasagne, Pasta und vegetarische Gerichte, plus täglich wechselnder Eintopf, aber auch Kaffeespezialitäten, hausge-backene Kuchen etc. warten auf Laufkundschaft, Stammkunden und Freunde. Hier geht´s zur Speisekarte. Gerne kann unter Telefon 0911/ 2342658 oder per E-Mail info@rilh.de vorbestellt werden. +++ Unser GAYCON Interview mit Wirt Bernhard Rings ist weiterhin online! +++

Café Maxx Fürth: Kuchen & Torten zum Mitnehmen (Foto: Café Maxx)

GASTRONOMIE:

To Go

GAYCON Tipp in Fürth: Das Café Maxx (Gustavstr. 42) hat jeden Samstag und Sonntag von 12:00 bis 17:00 Uhr in der Fürther Altstadt als "To Go" geöffnet. Bäckermeister Frank Seiferth hat sich wieder ins Zeug gelegt, um leckerste Kuchen- und Tortenkreationen als „To Go“ für seine Gäste anzubieten. Wegen der aktuellen Corona-Beschränkungen dürfen die Gäste nicht im Café sitzen. Aber die kulinarischen Kreationen dürfen daheim zum Beispiel auf Balkonien, im Wintergarten oder in Eurer Wohnung verzehrt werden. Das macht die aktuelle Situation zumindest etwas süßer! Schaut einfach mit einem schönen Spaziergang bei Frank in Fürth vorbei.

#VORSCHAU 2021:

Jubiläumskonzert Andy Maine im Literaturhaus

VORSCHAU 2021:

Dinner Show

Vorschau 2021: +++ Update: Termin verschoben! +++ Schon jetzt Termin vormerken und Karten im Vorverkauf sichern! Am Sonntag den 05. September 2021 um 19:00 Uhr steigt das Jubiläumskonzert von Andy Maine unter dem Motto „Das Beste am Leben“ inklusive einem 3-Gang-Menü im Restaurant Literaturhaus (Luitpoldstr. 6). Die Travestie Chansonette und Kunstpfeiferin präsentiert an dem Abend ihre schönsten Songs aus 35 Jahren. Ab sofort gibt es Karten für 49,- Euro pro Person. Inklusive Konzert, Menü und Begrüßungsgetränk. Kartenvor-verkauf direkt im Restaurant Literaturhaus! Tel: 0911/ 2342658.

CSD Nürnberg 2021: Wieder mit Straßendemo? (Foto: GAYCON Archiv)

VORSCHAU  2021:

CSD Termin

GAYCON Tipp: Termin vormerken! CSD Nürnberg 2021 am Samstag 7. & Sonntag 8. August 2021. Motto: "Queer Europe - Du hast die Wahl!" Plus "Prideweeks" als Rahmen-programm im Vorfeld. Ob in diesem Jahr eine Demo wie auf dem Foto stattfinden kann? Übrigens, wer beim OrgaTeam des CSD Nürnberg mitmachen möchte, kann sich jederzeit melden. Die Arbeits-gruppen – Kommunikation, - Social Media, - Rahmenprogramm, - Bühnen-programm, - Demo, - Finale (am Kornmarkt statt bisher am Jakobsplatz) freuen sich auf weitere tatkräftige Unterstützung! Alle aus der queeren Community sind eingeladen mitzuhelfen, damit der Nürnberger Christopher-Street-Day / Pride weit über die Metropolregion hinaus-strahlen kann. Traut euch. Kommt in die CSD Familie. +++ Unsere GAYCON Berichte & Bildergalerien vom CSD Nürnberg der letzten Jahre sind weiterhin online! +++

Reporter des Monats:

GAYCON Titelbild April 2021 - Norbert & Klaus - Pressebilder 10 Jahre GAYCON.DE

GAYCON TITELMODELS:

Titelbild

Vermutlich ab Sommer 2021 wollen wir unsere GAYCON Titelbild-Reihe mit selbst-bewussten Models aus der queeren Community neu starten! Wie immer mit jahreszeitlichen Motiven aus dem Stadtgebiet Nürnberg oder der Region. Wer Lust hat, sich alleine oder zu zweit (Paar & Freundschaft) von uns in einem Foto-Shooting ablichten zu lassen, kann sich ab sofort wieder bei uns melden. Entweder persönlich, per Facebook oder per E-Mail unter info@gaycon.de! (Bitte mit Foto) Wir freuen uns auf LSBTTIQ*-Bewerbungen - Euer GAYCON Team

+++ Weiter Infos auch auf unserer MISS & MR GAYCON WAHL SEITE +++

Vielen Dank an meine Freunde, die sich in Form eines Inserats bzw. einer Publikation an den Gestaltungskosten für diese Website beteiligen und sie damit ermöglichen!

GAYCON-Aufrufe seit Start 07.02.2011

GAYCON-Aufrufe seit dem 02.04.2021

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© gaycon.de 2019

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.