Die vier BarMänner hinter dem Nordkurve-Tresen - von links - Wladi, Markus, Michael und Martin

Frauenlos durch die Nacht

War früher wirklich alles besser? Es gab kein Internet und vor allem keine Gay-Portale. Wir sind (alle?) in die schwulen Lokale, Bars und Clubs gegangen, um andere Jungs/Männer zu treffen. Oft wurde viel Alkohol getrunken. Hauptsächlich, um sich Mut anzutrinken. Damit man sich überhaupt traute, fremde Kerle anzusprechen. Heute hat der Online – Zeitgeist viele traditionelle Szene-Bars von der bundesweiten Landkarte einfach fortgespült, weil nun die Kundschaft ausbleibt oder kein Nachfolger mehr das finanzielle Risiko eingehen möchte. Kontaktsuchende kennen durch die Portale schon alle Vorlieben voneinander, die überraschende Entdeckung während eines Gesprächs bleibt aus. Es genügen ein paar persönliche Daten vor dem Treffen. Die Liberalisierung öffnete die ursprünglich schwulen Lokale für Frauen und Heteros. Ein Glück, sonst gäbe es die Szene in der heutigen Form überhaupt nicht mehr. Allerdings vermissen manche Männer, unter sich sein zu können. Dazu sind viele Schwule (nicht nur der neuen Generation) bis heute noch nie in einer Szene-Kneipe gewesen. Es klingt zunächst paradox! Die Männer liebenden Kerle könnten ja einfach in die Bars gehen, dann wäre deren Bestand gesichert und die Gästestruktur automatisch mehr homolastig.

Eine neue Variante des Kennenlernens und Beisammenseins probieren gerade vier Männer im Nürnberger Stadtteil Gostenhof aus. Jeweils am 1. Mittwoch im Monat ab 19:30 Uhr organisieren sie im Showroom „Nordkurve“ (Rothenburger Straße 51a) einen „Abend von Männern nur für Männer in lockerer kreativer Atmosphäre“ unter dem Namen „BarMänner“, auf quasi neutralem Boden. „Ich komme aus einer Zeit, wo es kein Internet gab. Die ganze Region ist zur Männerdisco nach Erlangen oder ins Come Back in die Nürnberger Altstadt gepilgert. Es war eine andere Begegnungszeit, die mir heute fehlt“, betont Wladi über seine Motivation zu dem Projekt. „Viele können nicht mehr von Angesicht zu Angesicht reden. Es fehlt der feine Stil der Kommunikation. Es gibt im Netz nur noch den Satz ‚Willst Du Ficken?‘, um sich zu treffen. Das wollte ich ändern.“ Das Orgateam der BarMänner hat sich im Herbst 2014 geformt, denn sie kannten sich alle „nicht wirklich“. Auf einer Geburtstagsfeier hatte Wladi seine Idee ersten Interessenten erzählt. Heute stehen neben ihm noch Martin, Markus und Michael hinterm BarMänner-Tresen. Natürlich können grundsätzlich alle Männer vorbeikommen. Voraussetzung ist aber, dass keine Frauen dabei sind. „Schwule reagieren einfach ungezwungener unter Männern. Es soll speziell auch auf neutraler Ebene das Kennenlernen möglich sein“, berichten die vier und betonen noch eine Besonderheit bei den Treffen in der Nordkurve: „Es gibt keine Stühle, es kann also niemand irgendwo allein herumsitzen. Dadurch sind die Besucher viel mehr im Gespräch. Es ist bewusst keine Disco, damit man sich gut unterhalten kann.“ Die Nordkurve ist ein „Laboratorium“ rund um Kunst und Kommunikation. Durch wechselnde Ausstellungen ändert der private Raum mit den großen Schaufenstern regelmäßig sein Gesicht auch für die verschiedensten Veranstaltungen. Geburtstagsfeiern sind hier auch möglich. Der Begegnungsort wird von einem Verein unterhalten und bekam seinen Namen wegen der Lage an der Nordkurve in der Rothenburger Straße, in der Nähe der U2- bzw. S-Bahn-Station. Auch die BarMänner sind ein ehrenamtliches Projekt. Deshalb ist die Getränkeauswahl eingeschränkt, es findet kein Verkauf statt. Finanziert wird über Spenden für die aktuelle (Kunst)-Veranstaltung. „Die ersten Treffen, seit November letzten Jahres, wurden ganz gut mit 25 bis 51 Gästen angenommen. Die Reaktionen waren sehr positiv. Wir wurden ermutigt, weiterzumachen“, berichtet das Team von den ersten Erfahrungen. Manche fänden ein Spielzimmer toll, aber das soll es bewusst nicht geben. Wegen der allgemeinen Berufstätigkeit gehen die Treffen normalerweise bis 23:00 Uhr, maximal bis Mitternacht. Nächster Termin: BarMänner Teil 3 am Mittwoch den 07. Januar 2015 um 19:30 in der Nordkurve (Rothenburger Str. 51a) / Kontakt BarMänner FB

 

Foto/ Text Norbert Kiesewetter

GAYCON Januar 2015

Die vier BarMänner hinter dem Nordkurve-Tresen - von links - Wladi, Markus, Martin und Michael
Marcus König ist der neue OB

OBERBÜRGERMEISTER: GAYCON gratuliert: Bei der Stichwahl um das Oberbürgermeisteramt der Stadt Nürnberg am letzten März-Sonntag gewann Marcus König (CSU) mit 52,2 Prozent der Stimmen. Es war ein spannendes Kopf-an-Kopfrennen mit Thorsten Brehm von der SPD. Einem NZ-Bericht zufolge strebt er ein breites Bündnis im Stadtrat an, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise meistern zu können. Ein solch breites Bündnis wäre auch für unsere Community sicher von Vorteil. Im OB-Wahlkampf zeigte sich Marcus König offen für unsere Belange. Außerdem hatte er beim CSD Nürnberg Polit-Talk 2019 versprochen, im Falle eines Wahlsieges an der Spitze der CSD Nürnberg Demo mit der Regenbogenfahne voran zu laufen. Der CSD Förderverein wird ihn sicherlich daran erinnern. Siehe unsere GAYCON Berichte CSD Rahmenprogramm & OB Kandidaten bei den Radiogays auf der DOKU-Seite

Stuzi (ehem. Saunaclub 67) ist tot.

TRAUER: Die Nürnberger Szene trauert. Stuzi ist tot. Er verstarb am dritten März-Montag nach langjähriger Krebskrankheit im Alter von 73 Jahren in einem Hospiz in Rosenheim. Stuzi war ehemaliger Mitarbeiter der ersten Nürnberger Schwulensauna, des Saunaclub 67 in der Pirckheimer Straße, in der Nürnberger Nordstadt. Zum dreißigjährigen Saunajubiläum 2014 bekam Stuzi die Ehrenurkunde als Urgestein des Clubs und treuer Mitarbeiter seit der Anfangszeit. Denn über 25 Jahre war Stuzi für die Saunagäste stets freundlich, sowie hilfsbereit für sie da. So ist es nicht verwunderlich, dass er allseits sehr beliebt war. Ursprünglich kam Stuzi aus Rosenheim. In Nürnberg war er lange Jahre Wirt in einem Lokal in der Landgrabenstraße. „Daher kam sein guter Umgang mit Menschen“, informierte uns der ehemalige Saunaclub 67 Betreiber Kurt Persy. Unser 30 Jahre Saunaclub Bericht ist weiterhin auf der GAYCON DOKU-Seite online.

#Partyticker

+++ Alle Party-Termine in der queeren Community sind wegen der Corona-Krise bis April abgesagt! ++++

+++++++ Termine an info@gaycon.de

In the Mix Party - Café Bar Cartoon
After-Faschingszug-Party - La Bas

#TV-TIPPS

+++ 06.04. HR 00:00 Dallas Buyers Club - Spielfilm // 00:10 ZDF Looping - Spielfilm // 00:10 NDR Charité: Im Untergrund - Serie // 00:55 NDR Charité: Stunde Null - Serie +++ 07.04. HR 21:00 Erlebnis Hessen: Die Ziegenbauern vom Bergwinkel - Doku +++ 08.04. KINOWELT TV 13:10 Odette Toulemonde - Spielfilm // 19:00 SAT1. GOLD Niedrig und Kuhnt - Kommissare ermitteln: Die Frau in mir - Krimi // 19:30 ZDFINFO Deutschland große Clans: Die Joop-Story - Doku +++ 11.04. ONE 12:30 Bye, Bye, Lindenstraße - Doku // 14:00 ARD Die letzten Millionen - Spielfilm +++ 12.04. RBB 13:50 Liebe Zartbitter - Spielfilm // 18:45 HR Erlebnis Hessen: Frankfurter Dippemess u.a. "Rosa Montag" - Doku +++

Faschingsparty - Savoy Bar
Queere Faschingsparty - Café Bar Cartoon

#Vorschau:

NLC Campus Mai 2020 in der Rhön (Foto: NLC)

NLC CAMPUS

+++ #Update: Wegen der aktuellen Corona-Krise ist der Campus 2020 des Nürnberger Lederclubs abgesagt! +++ Ursprungstext: Der Campus des Nürnberger Lederclubs findet auf dem Zeltplatz Farnsberg in der Nähe von Bad Brückenau in der Bayrisch (fränkischen) Rhön statt. Neben dem Haupthaus gibt es vier große und vier kleine Hütten. Zudem besteht die Möglichkeit im eigenen Zelt zu übernachten. Also für alle Männer, Kerle und Jungs die gerne Motorradtouren, Wandern, Lagerfeuer Romantik und viel Natur genießen wollen. Weitere Infos sowie Preise und Anmeldung über die Homepage vom NLC.

CSD Nürnberg am 01. & 2. August 2020

CSD Nürnberg

CSD Nürnberg Motto 2020: „Queer Europe - kein Schritt zurück!“ Deutschland und Europa ist bunt - überall in allen EU-Ländern - und das muss so bleiben und noch viel weiter wachsen! Darum gilt es weiter zu kämpfen für LGBTTIQ* hier und in Europa! +++ Termin: Zwei Tage "CSD Finale" am Samstag 01. & Sonntag 2. August 2020 in der Frankenmetropole Nürnberg. Zum ersten Mal auf dem Kornmarkt! +++

#Männerpaar des Monats:

GAYCON Titelmodels Heiko & Tomek - März 2020 - Fotoshooting in der Fürther Altstadt.

Unsere GAYCON Titelbilder sollen das selbstbewusste queere Stadtleben der Frankenmetropole widerspiegeln.  Von 18 bis 99 geben wir allen queeren Paaren (Beziehung, Freunde, Kumpels etc) oder Einzelpersonen aus der Region die Möglichkeit, einmal Titelpaar/ Person des Monats zu sein und jedes Jahr im April an der MR & MISS WAHL teilzunehmen. Das Outfit passen wir immer der Jahreszeit an.

Habt Ihr Lust, mal dabei zu sein? Bewerbt Euch mit Foto per E-Mail unter info@gaycon.de, über gaycon.de Facebook oder Ihr sprecht uns persönlich an.

Vielen Dank an meine Freunde, die sich in Form eines Inserats bzw. einer Publikation an den Gestaltungskosten für diese Website beteiligen und sie damit ermöglichen!

GAYCON-Aufrufe seit Start 07.02.2011

GAYCON-Aufrufe seit dem 17.03.2020

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© gaycon.de 2019

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.