Die vier BarMänner hinter dem Nordkurve-Tresen - von links - Wladi, Markus, Michael und Martin

Frauenlos durch die Nacht

War früher wirklich alles besser? Es gab kein Internet und vor allem keine Gay-Portale. Wir sind (alle?) in die schwulen Lokale, Bars und Clubs gegangen, um andere Jungs/Männer zu treffen. Oft wurde viel Alkohol getrunken. Hauptsächlich, um sich Mut anzutrinken. Damit man sich überhaupt traute, fremde Kerle anzusprechen. Heute hat der Online – Zeitgeist viele traditionelle Szene-Bars von der bundesweiten Landkarte einfach fortgespült, weil nun die Kundschaft ausbleibt oder kein Nachfolger mehr das finanzielle Risiko eingehen möchte. Kontaktsuchende kennen durch die Portale schon alle Vorlieben voneinander, die überraschende Entdeckung während eines Gesprächs bleibt aus. Es genügen ein paar persönliche Daten vor dem Treffen. Die Liberalisierung öffnete die ursprünglich schwulen Lokale für Frauen und Heteros. Ein Glück, sonst gäbe es die Szene in der heutigen Form überhaupt nicht mehr. Allerdings vermissen manche Männer, unter sich sein zu können. Dazu sind viele Schwule (nicht nur der neuen Generation) bis heute noch nie in einer Szene-Kneipe gewesen. Es klingt zunächst paradox! Die Männer liebenden Kerle könnten ja einfach in die Bars gehen, dann wäre deren Bestand gesichert und die Gästestruktur automatisch mehr homolastig.

Eine neue Variante des Kennenlernens und Beisammenseins probieren gerade vier Männer im Nürnberger Stadtteil Gostenhof aus. Jeweils am 1. Mittwoch im Monat ab 19:30 Uhr organisieren sie im Showroom „Nordkurve“ (Rothenburger Straße 51a) einen „Abend von Männern nur für Männer in lockerer kreativer Atmosphäre“ unter dem Namen „BarMänner“, auf quasi neutralem Boden. „Ich komme aus einer Zeit, wo es kein Internet gab. Die ganze Region ist zur Männerdisco nach Erlangen oder ins Come Back in die Nürnberger Altstadt gepilgert. Es war eine andere Begegnungszeit, die mir heute fehlt“, betont Wladi über seine Motivation zu dem Projekt. „Viele können nicht mehr von Angesicht zu Angesicht reden. Es fehlt der feine Stil der Kommunikation. Es gibt im Netz nur noch den Satz ‚Willst Du Ficken?‘, um sich zu treffen. Das wollte ich ändern.“ Das Orgateam der BarMänner hat sich im Herbst 2014 geformt, denn sie kannten sich alle „nicht wirklich“. Auf einer Geburtstagsfeier hatte Wladi seine Idee ersten Interessenten erzählt. Heute stehen neben ihm noch Martin, Markus und Michael hinterm BarMänner-Tresen. Natürlich können grundsätzlich alle Männer vorbeikommen. Voraussetzung ist aber, dass keine Frauen dabei sind. „Schwule reagieren einfach ungezwungener unter Männern. Es soll speziell auch auf neutraler Ebene das Kennenlernen möglich sein“, berichten die vier und betonen noch eine Besonderheit bei den Treffen in der Nordkurve: „Es gibt keine Stühle, es kann also niemand irgendwo allein herumsitzen. Dadurch sind die Besucher viel mehr im Gespräch. Es ist bewusst keine Disco, damit man sich gut unterhalten kann.“ Die Nordkurve ist ein „Laboratorium“ rund um Kunst und Kommunikation. Durch wechselnde Ausstellungen ändert der private Raum mit den großen Schaufenstern regelmäßig sein Gesicht auch für die verschiedensten Veranstaltungen. Geburtstagsfeiern sind hier auch möglich. Der Begegnungsort wird von einem Verein unterhalten und bekam seinen Namen wegen der Lage an der Nordkurve in der Rothenburger Straße, in der Nähe der U2- bzw. S-Bahn-Station. Auch die BarMänner sind ein ehrenamtliches Projekt. Deshalb ist die Getränkeauswahl eingeschränkt, es findet kein Verkauf statt. Finanziert wird über Spenden für die aktuelle (Kunst)-Veranstaltung. „Die ersten Treffen, seit November letzten Jahres, wurden ganz gut mit 25 bis 51 Gästen angenommen. Die Reaktionen waren sehr positiv. Wir wurden ermutigt, weiterzumachen“, berichtet das Team von den ersten Erfahrungen. Manche fänden ein Spielzimmer toll, aber das soll es bewusst nicht geben. Wegen der allgemeinen Berufstätigkeit gehen die Treffen normalerweise bis 23:00 Uhr, maximal bis Mitternacht. Nächster Termin: BarMänner Teil 3 am Mittwoch den 07. Januar 2015 um 19:30 in der Nordkurve (Rothenburger Str. 51a) / Kontakt BarMänner FB

 

Foto/ Text Norbert Kiesewetter

GAYCON Januar 2015

Die vier BarMänner hinter dem Nordkurve-Tresen - von links - Wladi, Markus, Martin und Michael
Premiere am Vorabend des CSD Nürnberg

DYKE*MARCH: Einen großartigen Erfolg vermelden die Organisatorinnen vom dyke*march: Sie haben ihr Ziel für deutlich mehr lesbische Sichtbarkeit jubelnd erreicht! Zu der fränkischen Premiere am ersten August-Freitag kamen über 400 Lesben* in die Altstadt der Frankenmetropole. „Wir sind noch immer sprachlos und überwältigt von Freitag! Es war einfach der Wahnsinn! Wir waren laut! Wir waren sichtbar! Nürnberg hat uns gesehen! Nürnberg hat uns definitiv gehört!“, vermeldet „Sisterhood“, ein Gemeinschaftsprojekt der Nürnberger Lesbenstammtische, auf ihrer Homepage. Nach der offiziellen Begrüßung am Opernhaus durch das OrgaTeam und Grußworten aus Köln, stimmten die „Tinnitussis“ musikalisch auf die Premiere ein. Dann startete die bunte Menschenschar, geleitet von den „Dykes on Bikes“, rhythmisch angefeuert vom Trommelwirbel der Samba-Stimmungsmacher „Vincivi“, in Richtung Altstadt los...

Hier geht es zur Bildergalerie

Empfang im Rathaus mit den Community Chören

RATHAUS EMPFANG: Erfolgreiche Premiere im CSD Nürnberg Rahmenprogramm. Bei wunderbarem Sommerwetter lud die Stadt Nürnberg am vierten Juli-Freitag zum Empfang in den historischen Rathausinnenhof Wolffscher Bau. Aus Anlass zum 40-jährigen Bestehen des Vereins Fliederlich e.V. – SchwuLesbisches Zentrum Nürnberg und zum Auftakt des CSD Nürnberg 2018 gelang es, bei den kommunalen Verantwortlichen das Interesse an einer solchen Veranstaltung zu setzen. Ein Rathaus-Clubbing wie in München wurde zwar nicht erreicht, aber die Community konnte in abgespeckter Form von sich überzeugen. Trotz gleichzeitig stattfindenden Bardentreffens waren an die zweihundert geladene Gäste inklusive Begleitung erschienen. ... Zum vollständigen Bericht mit Bildergalerie auf der DOKU-Seite

Terrasse Cafè Bar Cartoon

GAYCON TERRASSEN SPECIAL 2018: Jetzt in der Sommerzeit kommen Urlaubssehnsüchte hochgekrochen. Doch man muss nicht wegfahren, um Freizeitgefühle zu erleben. Unter dem Motto „Sommer in der Stadt“ stellt Euch GAYCON queere/ queer-freundliche Freiluftoasen (in alphabetischer Reihenfolge) der Frankenmetropole vor. Probiert sie einfach mal aus, unter dem Motto „Warum in die Ferne schweifen, wenn die schöne Terrasse gleich um die Ecke liegt?“ Selbstverständlich sind in den Szenelokalen tolerante Heteros immer willkommen! Hier geht es auf die GAYCON TERRASSEN ÜBERSICHT

#TV-TIPPS

+++ 16.08. SWR 22:45 Express Yourself - Die Tänzer der Queen of Pop - Doku // 00:00 RBB Im Namen des ... - Spielfilm +++ 17.08. ARTE 20:15 Freistatt - Spielfilm // 21:55 ARTE Debbie Harry - Atomic Blondie - Doku // 22:50 ARTE 20 Jahre Boygroup: Backstreet Boys - Doku // 00:35 ARTE Was Mann trägt - Doku // 00:50 ZDFNEO Modus - Der Mörder in uns - Spielfilm // 01:10 ARTE Hitlerjunge Salomon - Spielfilm +++ 19.08. ARTE 00:00 Leonard Bernstein - Das zerrissene Genie - Doku +++

CSD Nürnberg Party "Together" - Hirsch
CSD Nürnberg Finale - Jakobsplatz

#Partyticker

Freitag 17. August:

Würzburg: 22:00 Gay.Volution - Zauberberg

Samstag 18. August:

19:00 Karaokeabend - Fliederlich-Zentrum (Sandstr. 1) // 23:00 Große Liebe Party - Haus33 // 23:00 Rosa Matrixx - Matrixx

Sonntag 19. August:

15:00 Open Air mit DJ Romeo - Pigalle (Pfeifergasse 2a)

Montag 27. August:

18:00 Rosa Trachtennacht 1 - mit der Band "Frankenbengel" & Travestie-Show mit "Mannequins" - Papert Festzelt/ Herbstvolksfest Nürnberg (Bayernstr. 100)

Samstag 01. September:

23:00 Pinkmonkeys.Club - Haus33

Würzburg: 23:00 GayDisco - Posthalle

Montag 03. September:

18:00 Rosa Trachtennacht 2 - mit der Band MostLandStürmer & Show mit "Grand Gala der Travestie" - Papert Festzelt/ Nürnberger Herbstvolksfest (Bayernstr. 100)

+++++++ Termine an info@gaycon.de

CSD Nürnberg Demo - Königstraße
dyke*march Nürnberg - Kornmarkt

Freundschaftspaar des Monats:

GAYCON Titelmodels Kelly & Yuliyan - August 2018 - Fotoshooting Nürnberg Wöhrder See

Unsere GAYCON Titelbilder sollen das selbstbewusste queere Stadtleben der Frankenmetropole widerspiegeln.  Von 18 bis 99 geben wir in der Saison 2018/19 allen queeren Paaren (Beziehung, Freunde, Kumpels etc) oder Einzelpersonen aus der Region die Möglichkeit, einmal Titelpaar/ Person des Monats zu sein und im April 2019 an der MR & MISS WAHL teilzunehmen. Das Outfit passen wir immer der Jahreszeit an.

Habt Ihr Lust, mal dabei zu sein? Bewerbt Euch mit Foto per E-Mail unter info@gaycon.de oder über gaycon.de Facebook

Vielen Dank an meine Freunde, die sich in Form eines Inserats bzw. einer Publikation an den Gestaltungskosten für diese Website beteiligen und sie damit ermöglichen!

GAYCON-Aufrufe seit Start 07.02.2011

GAYCON-Aufrufe seit dem 17.07.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© gaycon.de 2018

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.