Das Einjährige wurde 2014 groß gefeiert

"Große Liebe" schließt

Vor nicht einmal zwei Jahren ging die „Große Liebe“ in der Engelhardsgasse an den Start. Mit großem Umbau, Peniswasserhähnen usw. Die ganze Stadt war plakatiert mit „Rosa Samstag“ Plakaten. Vor etwa einem Jahr war die Szene schon etwas irritiert, weil nun die Location mit Haus drei&dreißig beworben wurde. In den letzten Wochen wurde bekanntgegeben, dass es nur noch einige GAY-Abende gibt. Unter dem Motto „Time to say good bye“ können nun am Samstag den 25. Juli 2015 ab 22:00 Uhr alle zum letzten Mal „GAY & Friends Clubbing“ im Nürnberger Rotlichtviertel ausleben. Was war passiert? GAYCON fragte nach und bekam vom Team die Antwort „dass die Nachfrage für eine Gay Party, die zweimal in der Woche, jede Woche, das ganze Jahr über in der gleichen Location stattfindet zu gering ist, um dauerhaft wirtschaftlich erfolgreich sein zu können. Aus diesem Grund wird die Partyreihe reduziert und Ende Juli erstmal komplett eingestellt, um Konzept und weiteres Vorgehen zu reflektieren.“ Inwieweit ist das Ende der Partyreihe ein Verlust für die Nürnberger Szene? Das Haus drei&dreißig wird weiter Party-Veranstaltungen anbieten. Nur die Gay-Reihe wird eingestellt.

Betriebsleiter der Großen Liebe: Sungur Aksungur

Welcome to the Club

Einen Erlebnis-Discoclub der besonderen Art versprechen uns die Macher derno 26 NY als Vorbild ‚Großen Liebe’ in der Engelhardsgasse 33. Rotlicht plus Herzen plus Nacht plus Große Freiheit ist gleich Große Liebe. Die Location feiert am 1. und 2. November Premiere, als neues Domizil für Gays & Friends. Nach zwanzig Jahren eröffnet somit wieder ein fester GAY-Discoclub in der Rotlichtmeile der Nürnberger Altstadt.

„Schon seit rund zwei Jahren wird die Idee verfolgt. Sie entstand aus einer Laune heraus, weil die Gastronomen um Christian Wagner (39) sich regelmäßig treffen und alle von der Marktlücke überzeugt sind. Durch Zufall erfuhren sie, dass der ehemalige Club ‚Stars & Stairs‘ in der Engelhardsgasse geschlossen wurde“, berichtet Sungur Aksungur (35), Betriebsleiter des neuen Discoclubs. „Der Name ‚Große Liebe‘ kam per Eingebung, als Christian und die Teilhaber gemeinsam vor dem Laden standen. Mitten im Rotlichtviertel, überall Herzen in den Fenstern, so war das Wort Liebe und das Konzept schnell greifbar.“ Mit Sungur Aksungur hat der Nürnberger Gastronom Christian Wagner einen Geschäftsleiter verpflichtet, der bislang im hochpreisigen Textilhandel geschaltet und gewaltet hat. Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht, das mit TopLabels verknüpfte Lifestyle-Feeling in die Bar- und Kneipentur zu transportieren.e gemacht, das mit TopLabels verknüpfte Lifestyle-Feeling in die en Geschäftleiter verpflichtet, derkultur zu transportieren. Er verspricht „Erlebnisgastronomie mit vielen Überraschungen. Von Sonderentwürfen des Interieurs bis zum angesagten DJ, den man vielleicht gerade noch buchen kann, ohne ihn groß anzukündigen, kann alles möglich sein. Wer dann gerade im Club ist, hat eben Glück!“ Es wurden Wände herausgebrochen und woanders wieder welche hochgezogen, um auf den drei Etagen das neue Erlebnis-Konzept umzusetzen. Zwischen Erdgeschoss und erstem Stock wird es einen Balkon-Outdoor-Bereich für Raucher geben, und wer das Verlangen nach einer erfrischenden Wandlung verspürt, findet im Obergeschoß bei den Toiletten auch einen intimen Ort für den persönlichen Rückzug oder findet Unterhaltung an der Café-Bar. Der Disco- und Barbereich liegt im Erdgeschoss, direkt darüber die Lounge. Einen Dresscode in der gewohnten Form wird es nicht geben, vielleicht sollte man es treffender Personality-Code nennen. Sungur, der an seinem Namen nicht sofort als Mittelfranke und Nürnberg-Patriot zu erkennen ist, wünscht sich Gäste mit einer gewissen Originalität. „Das können Leute im Boss-Anzug ebenso sein wie Kerle, die bis zum Hals tätowiert sind“, betont er. „Es kommt nicht darauf an, was die Leute tragen, sondern auf die Erscheinung des ganzen Menschen. Selbst ein Typ im alternativen Ökolook kann ein origineller Typ sein. Ich mag es zum Beispiel auch nicht, wenn mit unangebrachtem Gejammer den anderen der Abend vermiest wird.“ de noch buchen kann, ohne ihn groß anzukündigen, kann alles möglich sein. Will man Attribute wie elitär, prominent, originell bis kultig, aber auch schrullig bis normal auf einen Nenner bringen, wird man natürlich schon am Versuch scheitern. Und doch trifft diese Mischung das Publikum. „Dabei haben wir keine Eile. Die Besucher werden sich finden, sie können sich aber immer wieder auch neu erfinden. Die Leute sollen einfach Spaß am Ausgehen haben“, so Sungur Aksungur, der auch noch die Kassandra Zeit im Viking Club erlebt hat. Er ist früher auch gerne ins ‚alte‘ Mach 1 gegangen. Genau zu dieser Partyriege, egal ob schwul, lesbisch, hetero, soll nun der neue Club auf die Reise gehen. „Nürnberg ist eine alte Patrizierstadt. Die Bürger hatten sich nie an die Kleiderordnung gehalten und waren oft besser gekleidet als der Kaiser, auch wenn er gerade in der Stadt verweilte. Wir sind schon immer weltoffen und Weltenbürger“, schwärmt Aksungur, der lieber wieder in seiner Heimatstadt lebt als in Frankfurt. „Die Nürnberger sind eigen, dass ist typisch. Statt wie in anderen Städten gibt es bei uns eben kein konzentriertes Schwulenviertel. Es existieren so unterschiedliche Mikrokosmen in der gleichen Stadt, dass sogar Konzerne hier ihre neuesten Modekollektionen zuerst testen. Deshalb wollen wir mit dem Club ‚Große Liebe‘ – GAYS & Friends Clubbing - eine eigene Marke mit Stil etablieren.“

 

Norbert Kiesewetter

 

Große Liebe, Engelhardsgasse 33, 90402 Nürnberg – Fr & Sa und Tage vor Feiertagen 22:00 – 05:00 Uhr

Ballonshow von Markus Just!

BENEFIZ COMEDY ABEND: Gelungene Premiere der „Nacht der roten Schleifen“ am ersten Februar-Freitag im Saal der Gaststätte Gutmann am Nürnberger Dutzendteich. Trotz TV-Konkurrenz seitens der fränkischen Fastnacht und einem Club-Heimspiel waren zahlreiche Gäste dem Ruf zur Benefiz-Veranstaltung gefolgt. Und sie wurden kräftig dafür belohnt! Denn eine tolle Mischung aus Kabarett, Musik, Comedy sorgte für viele Lacher und die Mitmach-Zaubershow für ungläubiges Staunen. ... Bericht & Bilder auf der DOKU-Seite

CSD Nürnberg OrgaTeam 2018

CSD ORGATEAM: Rund zwanzig Personen kamen am vierten Januar-Dienstag im Tagungszentrum der AIDS-Hilfe Nürnberg zusammen, um am ersten Orga-Treff den Startschuss für die Planungen zum CSD Nürnberg 2018 zu geben. Haupttagungspunkt war das diesjährige Motto. Nach einer ausführlichen Diskussion über die eingegangenen Facebook-Vorschläge sowie aus der Runde selbst, einigten sich alle einstimmig auf ein Motto, das als hochaktuell von allen Beteiligten angesehen wird: „Community leben – sei dabei“... Vollständiger Bericht auf der DOKU-Seite

# TV-TIPPS #

+++ 21.02. RTLII 23:15 Autopsie Spezial: Die letzten Stunden von Liberace - Doku +++ 22.02. ARD + ONE 20:15 Unser Lied für Lissabon - Deutscher Vorentscheid ESC 2018 - Show +++ 24.02. ARTE 17:35 Vergissmeinnicht: Sylvin Rubinstein, Tänzer des Lebens - Doku // 18:30 Schwule Mütter ohne Nerven - Spielfilm // 18:45 MDR Glaubwürdig: Andreas Roth - Doku // 21:50 SWR Donna Leon - Venezianische Scharade - Spielfilm +++ 25.02. MDR 23:20 Keinen Bock auf Krieg - Wehrdienstverweigerer in Russland - Doku +++

After-Faschingszug-Party - La Bas Gaststätte
Faschingsparty - Savoy Bar

#Partyticker

Samstag 03. März:

21:00 Rosenstolz Party - Bar59 // 21:00 Keller Party - Dresscode! Men only! - NLC-Keller (Schnieglinger Str. 264) // 21:00 FreudenTaumel - Feuer & Flamme // 23:00 Pinkmonkeys.Club - Haus33

Würzburg: 23:00 GayDisco - Posthalle

Samstag 10. März:

21:00 Party Gaynial mit DJ Barry Klauß - Cartoon (An der Sparkasse 6)

Freitag 16. März:

Erlangen: 22:00 Rosa Freitag - E-Werk

Würzburg: 22:00 Gay.Volution - Zauberberg

Samstag 24. März:

17:00 Bockbierfest mit Band Vuglwild - La Bas (Hallplatz 31) // 23:00 Whatever - ROK

+++++++ Termine an info@gaycon.de

In the Mix Party - Café Bar Cartoon
Dinner & Party - Diamond Indoor Classic - Restaurant Literaturhaus

#Vorschau:

WANDERAUSSTELLUNG: Das Projekt „Ach, so ist das?!“ plant eine neue Wanderausstellung. Mit biografischen Comicreportagen zu den Themen: Unterstützung, Empowerment bei LGBTI*, Bisexuelle Identität, Non-Binarität und 3. Geschlecht, Migration und Flucht von LGBTI*. Weil diesmal keine öffentliche Förderung möglich ist, soll die Finanzierung über Crowdfunding erfolgen. Man kann die Ausstellung bestellen, Geld spenden oder rund um "Ach, so ist das?!" schöne Dinge erwerben. Wenn der erforderliche Betrag gesammelt ist, sollen die Poster im April 2018 in Druck gehen. https://www.indiegogo.com/…/ach-so-ist-das-posterausstellun…

Online Petition für eine Nacht-S-Bahn in Nürnberg!

NACHT S-BAHN NÜRNBERG: Der Verkehrsclub VCD hat eine Online-Petition an den Bayerischen Landtag gestartet. S-Bahnen im Großraum Nürnberg sollen an Wochenenden und vor Feiertagen durchgehend bis drei Uhr morgens fahren und damit das beliebte Angebot der Nightliner-Busse ergänzen. Wir finden die Idee super! Jetzt unterschreiben!!

Männerpaar des Monats:

GAYCON Titelmännerpaar André & Thomas Februar 2018 - Fotoshooting Altstadt Nürnberg

Unsere GAYCON Titelbilder sollen das selbstbewusste queere Stadtleben der Frankenmetropole widerspiegeln.  Von 18 bis 99 geben wir in der Saison 2017/18 allen Männerpaaren (Beziehung, Freunde, Kumpels etc) aus der Region die Möglichkeit, einmal Titelpaar des Monats zu sein und im April 2018 an der MR MR WAHL teilzunehmen. Das Outfit passen wir immer der Jahreszeit an.

Habt Ihr Lust, mal dabei zu sein? Bewerbt Euch mit Foto per E-Mail unter info@gaycon.de oder über gaycon.de Facebook

Vielen Dank an meine Freunde, die sich in Form eines Inserats bzw. einer Publikation an den Gestaltungskosten für diese Website beteiligen und sie damit ermöglichen!

GAYCON-Aufrufe seit Start 07.02.2011

GAYCON-Aufrufe seit dem 02.02.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© gaycon.de 2016

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.