Jubiläum

Schade, dass Ihr nicht dabei sein konntet! Dafür gibt’s ein paar Bilder für Euch zu sehen. Am letzten Samstagabend im Lenzmonat feierte der Theaterverein Rednitzhembach mit 150 Gästen im Gemeindezentrum sein 50jähriges Jubiläum. Ein Abend mit viel Regionalprominenz, Ehrungen, Geschenken, Erinnerungen an legendäre Aufführungen und Rückblicke über die Entstehungsgeschichte des Vereins. Die Amateurtheatergruppe hat sich weit über die fränkische Region hinaus emporgespielt und steht für erstklassige Unterhaltung. Dass Profis wie BR-Moderatorin Karin Schubert oder Markus Lohmüller schon mit auf der Bühne standen, zeugt von der Professionalität der Hembacher. Aktuell ist Heinz Röttenbacher, auch Mr Theater genannt, der Vorstandsvorsitzende im Theaterverein, seit nunmehr 18 Jahren. Das Besondere dabei ist, dass auch er schon ab der ersten Stunde als zarter Jüngling von 13 Jahren dabei war. So konnte ihm Jörg Deffner (den Ihr ebenfalls von der GAYCON – Seite Queere Politiker kennt) gleich mehrere Auszeichnungen überreichen. Vom Ehemann Marcel Schneider bekam Heinz eine extra angefertigte riesige Theatergeburtstagstorte überreicht. Dem Verein sind durch bundesweite Schulungen auch innige Freundschaften mit anderen Schauspielern im ganzen Bundesgebiet entstanden. So war die krönende Überraschung ein Show-Act vom „Dramatischen Verein Niederwerrn“ bei Schweinfurt. Die Männertruppe tanzte zu bekannten Hits mit jeweils verschiedenen Formationen. Der Saal tobte schließlich, als die Kerle nur mit Riesenwindeln bekleidet auf der Bühne die Kleinkinder imitierten. Zum Abschluss gab es ein großes Buffet.

Bildergalerie 50 Jahre Theater Rednitzhembach, Gemeindezentrum, 29. März 2014

Prominente Gratulanten: Rednitzhembachs Bürgermeister Jürgen Spahl, Landrat Herbert Eckstein, Bundestagsabgeordneter Martin Burkert

„Mister Theater“ mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet

Der dienstälteste schwule Gemeinderat Deutschlands, Karl-Heinz Röttenbacher (61), wurde für sein langjähriges Engagement als Mitbegründer des Rednitzhembacher Theaters und speziell für die Jugendarbeit geehrt 

Als eine der SPD-Gallionsfiguren ist Heinz Röttenbacher in der 7000 Einwohner starken Gemeinde Rednitzhembach, 20 km südlich von Nürnberg, seit 1978 im Gemeinderat tätig. Seit 1996 ist er Vorsitzender des Theatervereins, bei dem er schon mit 13 Jahren Gründungsmitglied war. Die mit 35 Schauspielern ausgestattete Truppe erspielte sich mit eindrucksvollen Inszenierungen und ausverkauften Vorstellungen im Gemeindezentrum, über die fränkischen Landesgrenzen hinaus einen Markennamen. Heinz ist dazu selber noch als Schauspieler dabei, war aber auch Kartenkontrolleur, Kulissenbauer und Abrechner. Sein Coming out war Ende der 80er Jahre und hatte keinen negativen Einfluss auf sein Leben. „Ich war in der Jugendarbeit der ev. Kirche tätig. Als sie von meinem Schwulsein hörten, hat sich zwar der Kirchenvorstand aufgeregt“, erzählt Heinz, „aber es kommt darauf an, wie man sich gibt, wie man lebt, dann akzeptieren einen die Leute auch auf dem Land!“ Er hatte nie ein Problem mit den Nachbarn. „Auch der politische Gegner war immer fair und hat nie meine Lebensweise angeprangert“, so Heinz, “nur ein paar Konservative waren eher zurückhaltend“.

Aus der angekündigten Weihnachtsfeier des Theatervereins Mitte Dezember 2011 wurde eine emotional geladene Ehrenpreisübergabe. Für den Maschinenbau-Ingenieur Heinz Röttenbacher war es die größte Überraschung, weil er bis zur Ankündigung der extra eingeladenen Ehrengäste nichts von der Auszeichnung ahnte. Das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt wurde durch Landrat Herbert Eckstein persönlich überreicht. „Mister Theater von Rednitzhembach“, so nannte ihn Laudator Herbert Eckstein. „Soviel wie du hat kaum ein anderer für die Gemeinde geleistet“, stellte Bürgermeister Jürgen Spahl fest. Auch Glückwünsche von Bundestagsabgeordneten hat Heinz bekommen. MdB Martin Burkert war persönlich als weiterer Laudator vor Ort. Seine Fraktionskollegin Sabine Kastner übermittelte per schriftlichem Gruß aus Berlin ihre Freude und Anerkennung. Heinz Lebenspartner Marcel Schneider, „Unsere Familie und ich sind megastolz auf dich“, dankte in einer rührenden Rede für inzwischen 19 Jahre Partnerschaft und überreichte ihm 30 rote Rosen. Schauspielkollege Jörg Deffner und Marcel Schneider organisierten im Geheimen die Feier mit zahlreichen Überraschungsgästen aus Politik, Freunden, Weggefährten und Familie. Wer Marcel kennt, weiß, dass ihn die Geheimhaltung der Überraschung an die Grenzen der Disziplin brachte. „Ohne dich wäre das Theater nicht das, was es heute ist. Vor dieser Leistung verneigen wir uns“, sprach Jörg Deffner für den Theaterverein. Noch ganz überwältigt von dem Überraschungsabend, suchte Heinz Röttenbacher gerührt nach passenden Worten. „Das ist eine große Ehre für mich, ich möchte Euch alle umarmen“. Mit Standing Ovations und minutenlangem Applaus ehrte der ganze Saal Heinz Röttenbacher zum Abschluss, bevor das Buffet geentert wurde. 

Foto/ Text Norbert Kiesewetter 

LEO-Magazin Februar 2012

Ballonshow von Markus Just!

BENEFIZ COMEDY ABEND: Gelungene Premiere der „Nacht der roten Schleifen“ am ersten Februar-Freitag im Saal der Gaststätte Gutmann am Nürnberger Dutzendteich. Trotz TV-Konkurrenz seitens der fränkischen Fastnacht und einem Club-Heimspiel waren zahlreiche Gäste dem Ruf zur Benefiz-Veranstaltung gefolgt. Und sie wurden kräftig dafür belohnt! Denn eine tolle Mischung aus Kabarett, Musik, Comedy sorgte für viele Lacher und die Mitmach-Zaubershow für ungläubiges Staunen. ... Bericht & Bilder auf der DOKU-Seite

CSD Nürnberg OrgaTeam 2018

CSD ORGATEAM: Rund zwanzig Personen kamen am vierten Januar-Dienstag im Tagungszentrum der AIDS-Hilfe Nürnberg zusammen, um am ersten Orga-Treff den Startschuss für die Planungen zum CSD Nürnberg 2018 zu geben. Haupttagungspunkt war das diesjährige Motto. Nach einer ausführlichen Diskussion über die eingegangenen Facebook-Vorschläge sowie aus der Runde selbst, einigten sich alle einstimmig auf ein Motto, das als hochaktuell von allen Beteiligten angesehen wird: „Community leben – sei dabei“... Vollständiger Bericht auf der DOKU-Seite

# TV-TIPPS #

+++ 21.02. RTLII 23:15 Autopsie Spezial: Die letzten Stunden von Liberace - Doku +++ 22.02. ARD + ONE 20:15 Unser Lied für Lissabon - Deutscher Vorentscheid ESC 2018 - Show +++ 24.02. ARTE 17:35 Vergissmeinnicht: Sylvin Rubinstein, Tänzer des Lebens - Doku // 18:30 Schwule Mütter ohne Nerven - Spielfilm // 18:45 MDR Glaubwürdig: Andreas Roth - Doku // 21:50 SWR Donna Leon - Venezianische Scharade - Spielfilm +++ 25.02. MDR 23:20 Keinen Bock auf Krieg - Wehrdienstverweigerer in Russland - Doku +++

After-Faschingszug-Party - La Bas Gaststätte
Faschingsparty - Savoy Bar

#Partyticker

Samstag 03. März:

21:00 Rosenstolz Party - Bar59 // 21:00 Keller Party - Dresscode! Men only! - NLC-Keller (Schnieglinger Str. 264) // 21:00 FreudenTaumel - Feuer & Flamme // 23:00 Pinkmonkeys.Club - Haus33

Würzburg: 23:00 GayDisco - Posthalle

Samstag 10. März:

21:00 Party Gaynial mit DJ Barry Klauß - Cartoon (An der Sparkasse 6)

Freitag 16. März:

Erlangen: 22:00 Rosa Freitag - E-Werk

Würzburg: 22:00 Gay.Volution - Zauberberg

Samstag 24. März:

17:00 Bockbierfest mit Band Vuglwild - La Bas (Hallplatz 31) // 23:00 Whatever - ROK

+++++++ Termine an info@gaycon.de

In the Mix Party - Café Bar Cartoon
Dinner & Party - Diamond Indoor Classic - Restaurant Literaturhaus

#Vorschau:

WANDERAUSSTELLUNG: Das Projekt „Ach, so ist das?!“ plant eine neue Wanderausstellung. Mit biografischen Comicreportagen zu den Themen: Unterstützung, Empowerment bei LGBTI*, Bisexuelle Identität, Non-Binarität und 3. Geschlecht, Migration und Flucht von LGBTI*. Weil diesmal keine öffentliche Förderung möglich ist, soll die Finanzierung über Crowdfunding erfolgen. Man kann die Ausstellung bestellen, Geld spenden oder rund um "Ach, so ist das?!" schöne Dinge erwerben. Wenn der erforderliche Betrag gesammelt ist, sollen die Poster im April 2018 in Druck gehen. https://www.indiegogo.com/…/ach-so-ist-das-posterausstellun…

Online Petition für eine Nacht-S-Bahn in Nürnberg!

NACHT S-BAHN NÜRNBERG: Der Verkehrsclub VCD hat eine Online-Petition an den Bayerischen Landtag gestartet. S-Bahnen im Großraum Nürnberg sollen an Wochenenden und vor Feiertagen durchgehend bis drei Uhr morgens fahren und damit das beliebte Angebot der Nightliner-Busse ergänzen. Wir finden die Idee super! Jetzt unterschreiben!!

Männerpaar des Monats:

GAYCON Titelmännerpaar André & Thomas Februar 2018 - Fotoshooting Altstadt Nürnberg

Unsere GAYCON Titelbilder sollen das selbstbewusste queere Stadtleben der Frankenmetropole widerspiegeln.  Von 18 bis 99 geben wir in der Saison 2017/18 allen Männerpaaren (Beziehung, Freunde, Kumpels etc) aus der Region die Möglichkeit, einmal Titelpaar des Monats zu sein und im April 2018 an der MR MR WAHL teilzunehmen. Das Outfit passen wir immer der Jahreszeit an.

Habt Ihr Lust, mal dabei zu sein? Bewerbt Euch mit Foto per E-Mail unter info@gaycon.de oder über gaycon.de Facebook

Vielen Dank an meine Freunde, die sich in Form eines Inserats bzw. einer Publikation an den Gestaltungskosten für diese Website beteiligen und sie damit ermöglichen!

GAYCON-Aufrufe seit Start 07.02.2011

GAYCON-Aufrufe seit dem 02.02.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© gaycon.de 2016

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.