Jubiläum

Schade, dass Ihr nicht dabei sein konntet! Dafür gibt’s ein paar Bilder für Euch zu sehen. Am letzten Samstagabend im Lenzmonat feierte der Theaterverein Rednitzhembach mit 150 Gästen im Gemeindezentrum sein 50jähriges Jubiläum. Ein Abend mit viel Regionalprominenz, Ehrungen, Geschenken, Erinnerungen an legendäre Aufführungen und Rückblicke über die Entstehungsgeschichte des Vereins. Die Amateurtheatergruppe hat sich weit über die fränkische Region hinaus emporgespielt und steht für erstklassige Unterhaltung. Dass Profis wie BR-Moderatorin Karin Schubert oder Markus Lohmüller schon mit auf der Bühne standen, zeugt von der Professionalität der Hembacher. Aktuell ist Heinz Röttenbacher, auch Mr Theater genannt, der Vorstandsvorsitzende im Theaterverein, seit nunmehr 18 Jahren. Das Besondere dabei ist, dass auch er schon ab der ersten Stunde als zarter Jüngling von 13 Jahren dabei war. So konnte ihm Jörg Deffner (den Ihr ebenfalls von der GAYCON – Seite Queere Politiker kennt) gleich mehrere Auszeichnungen überreichen. Vom Ehemann Marcel Schneider bekam Heinz eine extra angefertigte riesige Theatergeburtstagstorte überreicht. Dem Verein sind durch bundesweite Schulungen auch innige Freundschaften mit anderen Schauspielern im ganzen Bundesgebiet entstanden. So war die krönende Überraschung ein Show-Act vom „Dramatischen Verein Niederwerrn“ bei Schweinfurt. Die Männertruppe tanzte zu bekannten Hits mit jeweils verschiedenen Formationen. Der Saal tobte schließlich, als die Kerle nur mit Riesenwindeln bekleidet auf der Bühne die Kleinkinder imitierten. Zum Abschluss gab es ein großes Buffet.

Bildergalerie 50 Jahre Theater Rednitzhembach, Gemeindezentrum, 29. März 2014

Prominente Gratulanten: Rednitzhembachs Bürgermeister Jürgen Spahl, Landrat Herbert Eckstein, Bundestagsabgeordneter Martin Burkert

„Mister Theater“ mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet

Der dienstälteste schwule Gemeinderat Deutschlands, Karl-Heinz Röttenbacher (61), wurde für sein langjähriges Engagement als Mitbegründer des Rednitzhembacher Theaters und speziell für die Jugendarbeit geehrt 

Als eine der SPD-Gallionsfiguren ist Heinz Röttenbacher in der 7000 Einwohner starken Gemeinde Rednitzhembach, 20 km südlich von Nürnberg, seit 1978 im Gemeinderat tätig. Seit 1996 ist er Vorsitzender des Theatervereins, bei dem er schon mit 13 Jahren Gründungsmitglied war. Die mit 35 Schauspielern ausgestattete Truppe erspielte sich mit eindrucksvollen Inszenierungen und ausverkauften Vorstellungen im Gemeindezentrum, über die fränkischen Landesgrenzen hinaus einen Markennamen. Heinz ist dazu selber noch als Schauspieler dabei, war aber auch Kartenkontrolleur, Kulissenbauer und Abrechner. Sein Coming out war Ende der 80er Jahre und hatte keinen negativen Einfluss auf sein Leben. „Ich war in der Jugendarbeit der ev. Kirche tätig. Als sie von meinem Schwulsein hörten, hat sich zwar der Kirchenvorstand aufgeregt“, erzählt Heinz, „aber es kommt darauf an, wie man sich gibt, wie man lebt, dann akzeptieren einen die Leute auch auf dem Land!“ Er hatte nie ein Problem mit den Nachbarn. „Auch der politische Gegner war immer fair und hat nie meine Lebensweise angeprangert“, so Heinz, “nur ein paar Konservative waren eher zurückhaltend“.

Aus der angekündigten Weihnachtsfeier des Theatervereins Mitte Dezember 2011 wurde eine emotional geladene Ehrenpreisübergabe. Für den Maschinenbau-Ingenieur Heinz Röttenbacher war es die größte Überraschung, weil er bis zur Ankündigung der extra eingeladenen Ehrengäste nichts von der Auszeichnung ahnte. Das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt wurde durch Landrat Herbert Eckstein persönlich überreicht. „Mister Theater von Rednitzhembach“, so nannte ihn Laudator Herbert Eckstein. „Soviel wie du hat kaum ein anderer für die Gemeinde geleistet“, stellte Bürgermeister Jürgen Spahl fest. Auch Glückwünsche von Bundestagsabgeordneten hat Heinz bekommen. MdB Martin Burkert war persönlich als weiterer Laudator vor Ort. Seine Fraktionskollegin Sabine Kastner übermittelte per schriftlichem Gruß aus Berlin ihre Freude und Anerkennung. Heinz Lebenspartner Marcel Schneider, „Unsere Familie und ich sind megastolz auf dich“, dankte in einer rührenden Rede für inzwischen 19 Jahre Partnerschaft und überreichte ihm 30 rote Rosen. Schauspielkollege Jörg Deffner und Marcel Schneider organisierten im Geheimen die Feier mit zahlreichen Überraschungsgästen aus Politik, Freunden, Weggefährten und Familie. Wer Marcel kennt, weiß, dass ihn die Geheimhaltung der Überraschung an die Grenzen der Disziplin brachte. „Ohne dich wäre das Theater nicht das, was es heute ist. Vor dieser Leistung verneigen wir uns“, sprach Jörg Deffner für den Theaterverein. Noch ganz überwältigt von dem Überraschungsabend, suchte Heinz Röttenbacher gerührt nach passenden Worten. „Das ist eine große Ehre für mich, ich möchte Euch alle umarmen“. Mit Standing Ovations und minutenlangem Applaus ehrte der ganze Saal Heinz Röttenbacher zum Abschluss, bevor das Buffet geentert wurde. 

Foto/ Text Norbert Kiesewetter 

LEO-Magazin Februar 2012

Erster Platz für Rosegardens (Foto: Rosegardens)

ERSTER PLATZ:

Rosegardens gewinnt Wettbewerb

GAYCON gratuliert: Oliver & Michael haben erneut den Wettbewerb „Nürnbergs schönstes Weihnachtsgeschäft“ auch 2021 mit ihrem Stil-Juwel Rosegardens (Vordere Sterngasse 24) gewonnen! Zum zweiten Mal hatte die City-Gewerbevereinigung „Erlebnis Nürnberg e.V.“ den Publikumswettbewerb im Advent gestartet. Sie wollten von den Kunden wissen, welches Geschäft die schönste Weihnachts-dekoration im Einzelhandel hat. Die Kunden nominierten über 40 Geschäfte im Stadtgebiet Nürnberg. 10.000 Gewinnspiel-karten wurden in den letzten vier Wochen verteilt. ... +++ Bericht & Fotos auf der DOKU-Seite +++

Demo "Queere Rechte sind Menschen Rechte" auf dem Willy-Brandt-Platz (Foto: CSD Nürnberg)

PROTEST ZEIGT ERFOLG

Ein Kommentar in der Nürnberger Zeitung erhitzte die Community

Dank der neuen Ampelkoalition steht einiges im Koalitionsvertrag, welches die jahrelangen staatlichen LGBTIQ*-Diskriminier-ungen endlich beseitigen soll. Das hatten SPD, Grüne und FDP im Wahlkampf versprochen. Darauf kann sich die queere Community freuen. Doch nicht allen gefällt das. Dass ausgerechnet ein Redakteur der Nürnberger Zeitung in einem Kommentar zum neuen Koalitionsvertrag als „Stimme der Normalos“ diese Beseitigung beklagt, während die „Normalbürger“ nur die „Kosten für den linken Gesellschaftsumbau“ tragen sollen, verwundert dann doch. Denn schon vor zehn Jahren wurden regelmäßig queere Themen in der Nürnberger Zeitung veröffentlicht, trotz konservativer Ausrichtung des Blattes. ...

+++ Was war passiert? Hier geht´s zum vollständigen Bericht mit Bildergalerie +++

Neues Angebot: Queer*Treff im Jugendtreff-Container (Foto: Container)

COMMUNITY NÜRNBERG:

Jugend-Treff

Noch ganz frisch ist ein neues Angebot für queere Jugendliche im Nürnberger Stadtteil Langwasser-Nord gegenüber des Messegeländes. Im dortigen „Jugendtreff Container“ (Karl-Schönleben-Str. 70) findet immer Mittwoch von 17:00 (- 20:00) Uhr der „Queer*Treff“ statt. Für lesbische, schwule, bi, trans* Jugendliche (14 – 27 Jahre), und alle die es noch nicht wissen. Das Angebot entstand auf Wunsch einiger Besucher*innen. Diesen Wunsch hat das Team gerne, mit viel Elan und Herzblut, verwirklicht. Falls sich manche am Anfang nicht alleine trauen vorbeizuschauen, ihr könnt gerne eure Ally/ Allies zur Unterstützung mitbringen. Die Gruppe und das Jugendtreffteam helfen euch beim Kennenlernen der Einrichtung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Was wird dort gemacht? Den größten Teil der Zeit verbringt die Gruppe bei netten Gesprächen in den Sofaecken, in Kochgruppen, beim Spielen (Playstation, Karten- und Brettspiele) oder probiert sich im Tonstudio der Einrichtung aus. Außerdem werden auch gemeinsam Angebote und Aktionen geplant. Für neue Ideen sind sie immer offen. Gerne kann auch der Tanz- und Fitnessraum, sowie der Basketballplatz, Skateboards, Kicker oder die Tischtennisplatte genutzt werden.  +++ Ebenfalls NEU: Gruppenabend für queere Menschen von 12 bis 27 Jahren - Jeden Montag von 18:00 (- 20:00) Uhr im Jugendtreff BRiXX (Marienbergstr. 49) - Stadtteil Ziegelstein +++

Auflösung der Gruppe Queer Franken! (Foto: GAYCON Archiv)

COMMUNITY NÜRNBERG:

Gruppe aufgelöst

Franken um eine queere Institution ärmer

Eigentlich wäre im Dezember groß gefeiert worden, denn die Gruppe Queer Franken hatte in diesen Tagen ihr 10-jähriges Jubiläum. Normaler-weise wäre bestimmt der Nebenraum in der Kofferfabrik Fürth wieder voller lieber Menschen gewesen plus mindestens einer riesigen Torte. Wäre nicht Corona, und vor allem, wäre nicht der Gründer Marco Berger vor eineinhalb Jahren in den Raum Stuttgart gezogen! Zwar wurde versucht, die Gruppe per Facebook mit dem neuen Namen „Queer Life LSBTIQ*“ (seit Oktober 2020) am Leben zu halten. Doch das hat nicht so wie gewünscht geklappt, auch wegen der Pandemie. Queer Franken lebte nämlich von der Aktivität in der realen Welt, dem Zusammensein, Erleben und Austausch vor Ort. „Der Social-Media Bereich ist dafür nicht geeignet.“ ... +++ Zum vollständigen Bericht auf der INTERVIEW-Seite +++

#TV-TIPPS

+++ 17.01. ARTE 14:15 Ein irrer Typ - Spielfilm // 21:00 TAGESSCHAU24 Schwul in Uniform - Ein Problem? - Doku // 23:00 SWR Krause kommt! Tahnee - Magazin +++ 18.01. TAGESSCHAU24 23:00 Schwul in Uniform - Ein Problem? - Doku +++ 19.01. WDR 23:00 Der schwangere Mann - Doku +++ 21.01. MDR 20:15 Die Schlagercharts 2021 - Show +++ 22.01. SWR 20:15 SWR4 Schlagerfeste - Das Beste aus 2021 - Show +++

Welt AIDS Tag: Gemeinsames Gedenken auf dem Jakobsplatz in der Nürnberger Altstadt

GEDENKEN:

Welt AIDS Tag

Leider geht der Welt-AIDS-Tag auch im zweiten Pandemie-Winter wegen all der Corona-Nachrichten etwas unter. Immerhin war in diesem Jahr wieder etwas mehr möglich. Perfekt organisiert auch diesmal der traditionelle ökumenische Gottes-dienst in der Kirche St. Jakob, unter Corona Hygieneregeln, also u.a. mit viel Abstand in den Bankreihen. In diesem Jahr zum Thema Freiheit. Überraschender Hörgenuss beim Verlassen der Kirche: Star Wars Filmmusik interpretiert auf der Orgel! Anschließend wurde beim DenkRaum auf dem Jakobsplatz der an AIDS verstorbenen Freunde und Mitbürger mit einem großen Kreis gedacht. Rund 35 Menschen wohnten der Zeremonie mit Live-Gesang bei und trotzten den eisigen stürmischen Winden. Gottesdienst und Gedenken organisiert von der AIDS-Hilfe Nürnberg-Erlangen-Fürth e.V. und AIDS-Beratung Mittelfranken der Stadtmission Nürnberg. Der anschließend geplante gemeinsame Ausklang in der Jakobstraße mit Verköstigung durch das Restaurant Estragon musste auch in diesem Jahr wieder ausfallen. ...

+++ Hier geht´s zum vollständigen Bericht mit Bildergalere des Welt-AIDS-Tages auf der DOKU-Seite +++

Gedenken für die Opfer von transphober Gewalt zum "Trans Day of Remembrance"

COMMUNITY NÜRNBERG:

Gedenken

Am dritten November-Samstag wurde auf dem Nürnberger Magnus-Hirschfeld-Platz mit einer kleinen Kundgebung plus Gedenk-Minute an die Opfer von transphober Gewalt erinnert. Anlass war der weltweite „Trans Day Of Remembrance“ (TDOR), der Gedenktag für die Opfer von Transphobie am 20. November. Rund ein Dutzend Menschen aus der queeren Community ließen Kerzen für die Opfer leuchten und standen für mehr Sichtbarkeit zusammen. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V. (dgti) wurden zwischen 01. Oktober 2020 und  30. September 2021 laut Statistik weltweit 375 Menschen aufgrund ihrer geschlechtlichen Identität ermordet. 7% mehr als im vorherigen Zeitraum. ...

+++ Hier geht´s zum vollständigen Bericht mit Bildergalerie auf der DOKU-Seite +++

Titelbild des Monats:

Pressebilder 10 Jahre GAYCON.DE

GAYCON TITELMODELS:

Titelbild

Vermutlich ab 2022 wollen wir unsere GAYCON Titelbild-Reihe mit selbstbewussten Models aus der queeren Community neu starten! Wie immer mit jahreszeitlichen Motiven aus dem Stadtgebiet Nürnberg oder der Region. Wer Lust hat, sich alleine oder zu zweit (Paar & Freundschaft) von uns in einem Foto-Shooting ablichten zu lassen, kann sich ab sofort wieder bei uns melden. Entweder persönlich, per Facebook oder per E-Mail unter info@gaycon.de! (Bitte mit Foto) Wir freuen uns auf LSBTTIQ*-Bewerbungen - Euer GAYCON Team

+++ Weiter Infos auch auf unserer MISS & MR GAYCON WAHL SEITE +++

Vielen Dank an meine Freunde, die sich in Form eines Inserats bzw. einer Publikation an den Gestaltungskosten für diese Website beteiligen und sie damit ermöglichen!

GAYCON-Aufrufe seit Start 07.02.2011

GAYCON-Aufrufe seit dem 03.01.2022

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© gaycon.de 2022

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.