queer online magazin für nürnberg & franken

welcome to gay community nuernberg - europe/ germany!

Aktuelle Community-Nachrichten von oben nach unten: Vorwort, Berichte-NEWS & Vorschau Termine-NEWS

Aus dem geplanten CSD Erlangen wird ein "Queer Indoor Festival" im E-Werk (Foto: Schlossgarten Erlangen)

Oktober Pride

Die Regenbogen-Saison in der Region ist noch nicht zu Ende! Nein, damit meinen wir nicht die bunten Blätter im goldenen Monat Oktober, sondern die Universitätsstadt Erlangen bekommt ihren ersten eigenen Christopher Street Day! Wobei die organisierende Gruppe „MakeYourTownQueer sich den CSD ursprünglich anders vorgestellt hatte. Sicherlich unter anderem mit wehenden Regenbogenfahnen durch die Stadt zu marschieren. Aber in Corona-Zeiten musste das Programm nun umgestellt werden. So wird für einen Monat lang eine Ausstellung unter dem Motto „Come Stand 4 Diversity“ über queere Personen aus der Community der Region in der Stadtbibliothek Erlangen von 22. Oktober bis 24. November Sichtbarkeit schaffen. Am Samstagabend den 24. Oktober um 18:00 Uhr startet das Queer Indoor Festival unter dem Motto „Come Sit 4 Diversity“ im Kulturzentrum E-Werk. Ein bunter Abend mit queeren Poetry Slam, Bingay, Draqqueens, Musik, Food, Drinks und mehr. Wir lassen uns überraschen. Details erfahrt Ihr wie immer zeitnah zum Termin über unsere Vorschau-NEWS.

Auf einen schönen Herbst in Regenbogenfarben, Euer fränkischer Szenereporter Norbert, und Klaus

#Berichte NEWS:

Zum Tag der bisexuellen Sichtbarkeit fand eine Kundgebung auf dem Nürnberger Magnus-Hirschfeld-Platz statt.

 

Bi Sichtbarkeit

Zum Internationalen Tag der bisexuellen Sichtbarkeit am vierten September-Mittwoch organisierte die Bi-Gruppe vom queeren Fliederlich-Zentrum auf dem Nürnberger Magnus-Hirschfeld-Platz eine gelungene Kundgebung. Rund 30 Menschen fanden sich am Abend ein und lauschten den Reden sowie der passenden Gesangs-Einlage von Gina Gender Gaga mit dem „Lila Lied“. Der erste queere Protest-Song aus dem Jahr 1920. Organisator Herbert, Leiter der Bi-Gruppe, forderte mehr Toleranz und Akzeptanz einerseits in der Gesellschaft als auch in den Reihen der Community für Menschen, die sowohl Männer als auch Frauen lieben. In der Vergangenheit wurde den Bisexuellen vorgeworfen, die Partnerwahl willkürlich zu treffen. Doch die Liebe zu einem Menschen steht hierbei im Mittelpunkt. Bisexuelle können sich oftmals von Natur aus nicht für „immer“ auf ein Geschlecht festlegen. Das sorgt für Irritationen bei den Beziehungspartnern. Deshalb sind Sichtbarkeit und Aufklärung sehr wichtig. Wie bei der Schwulen- und Lesbenbewegung wäre deshalb ein Coming out bei den Bisexuellen hilfreich. Doch etliche Probanden scheuen diesen Weg. Aber inzwischen gründen sich immer mehr Bi-Gruppen, um das zu ändern. Weitere Gastredner waren Tessa Ganserer MdL und Stadträtin Uschi Unsinn.  Hintergrund: 23. September - Der Internationale Tag der Bisexualität wurde im Jahr 1999 von den US-amerikanischen Bürgerrechtler*innen Wendy Curry, Michael Page und Gigi Raven Wilbur ins Leben gerufen. Dieser Tag soll darauf aufmerksam machen, dass Bisexualität neben Hetero- und Homosexualität eine eigenständige sexuelle Orientierung ist. Außerdem soll am Tag der Bisexualität auf die Vorurteile und auf Reaktionen von der heterosexuellen Gesellschaft sowie der LGBTTIQ*-Community gegenüber bisexuellen Personen hingewiesenen werden.

Hier geht es zur Bildergalerie auf der DOKU-Seite

Michael & Oliver von Rosegardens beim RosenMenü im Restaurant Literaturhaus

 RosenZauber

Auf eine Geschmacksreise durch die Welt der Rosen begaben sich 70 Gäste am dritten September-Sonntag im Restaurant Literaturhaus (Luitpoldstr. 6). Im „Zauberhaften“ Vier-Gang-Rosenmenü, organisiert von Oliver und Michael vom Fachgeschäft Rosegardens in Kooperation mit der Literaturhaus-Küchen-Crew. Rosenblütensecco, Rosen-schaumsüppchen, Rosensenfmarinade, Rosen-blätter, Rosenvinaigrette, Balsamico-Rosenjus, Rosenrisotto sowie Rosenkompott und Rosensorbet. Die Geschmackswelt der Rose in allen Facetten. Und das ist nur ein spezieller Einblick ins umfangreiche Menü. Ein köstlicher Abend mit gaumenfreundlichen Erlebnissen, die Lust auf mehr machen. ... Inzwischen ist der Bericht mit Bildergalerie auf der DOKU-Seite online! +++ Wer Lust auf einen Zauberhaften Abend bekommen hat: Es gibt noch Restkarten für dieses Rosenmenü am Dienstag den 29. September 2020 um 19:00 Uhr im Restaurant Literaturhaus! Kartenverkauf direkt persönlich im Fachgeschäft Rosegardens (Vordere Sterngasse 24) oder per E-Mail info@rosegardens.de oder Telefon 0911 / 227510. +++

PRIDE Demonstration in Frankfurt (Oder) und Slubice 2020. Mittendrin Chris mit der CSD Nürnberg Fahne (Foto: Raffi)

Liebe ohne Grenzen

Unter dem Motto „Liebe ohne Grenzen“ zog am ersten September-Samstag eine Pride Demonstration durch die Doppelstadt Frankfurt/ Oder (Deutschland) und Slubice (Polen). Mit dabei: Chris (38) und Raffi (32) aus der queeren Community Nürnberg. Inklusive der neuen CSD Nürnberg Fahne. Für GAYCON stellen sie ihre Pride-Bilder zur Verfügung und schildern ihre persönlichen Demo-Eindrücke.

„Unsere Motivation, dabei zu sein, war die LGBTTIQ*-Community in Slubice und Frankfurt (Oder), gerade nach den Ereignissen in diesem Sommer in Polen, zu unterstützen. Und natürlich in Chris' ‚Heimatstadt‘ den ersten Pride mitzumachen! Wir fanden es super, dass die Stadt diese Premiere überhaupt veranstaltet hat. Noch besser, dass sie Slubice als Doppelstadt dazu genommen haben, um mit deutschem Schutz queere Polen zu unterstützen“, berichtet Raffi. Chris ist nämlich in Groß Lindow geboren und aufgewachsen. Ein kleines Dorf mit rund 2000 Einwohnern etwa 18 km südlich der rund 60.000 Einwohner zählenden Stadt Frankfurt (Oder). ...

Zum vollständigen Bericht mit Bildern auf der INTERVIEW-Seite

#Vorschau Termine-NEWS:

Compagnie Georges Momboye - „Empereintes Massai“ (Foto: Steve Appell)

Bis Sa 26.09.2020 -

Tanztheater

Fürth: Vom 22. bis 26. September 2020 gastiert die Compagnie Georges Momboye mit ihrem Tanztheater Stück „Empereintes Massai“ (Fußabdrücke der Massai) im Stadttheater Fürth (Königstr. 116). Georges Momboye, der Ausnahmetänzer und Choreograf der weltberühmten Show ‚Afrika Afrika’, die Galionsfigur des zeitgenössischen afrikanischen Tanzes. Am Maison de la Danse in Lyon erarbeitete er 2011 sein Tanzstück Empreintes Massai, für das ihm Kultur und Traditionen der MassaiStämme Kenias und Tansanias als Inspirationsquelle dienten. Acht athletische Tänzer verwandeln die Bühne in die Steppen Afrikas, während sie fesselnd und leidenschaftlich die traditionellen Bräuche der Massai umsetzen. Die Choreografie orientiert sich eng an den schwungvollen, gen Himmel gerichteten Bewegungen der MassaiTänzer. +++ Termine +++ Di 22./ Mi 23. & Do 24. um 19:30 Uhr;  Fr 25. & Sa 26. um 17:00 & 20:00 Uhr; +++

Neuer Arbeitskreis "Sag's allen Gender-Inklusiv" im Fliederlich-Zentrum

Mo 28. September 2020 -

AK Sprache

Am Montag den 28. September 2020 um 19:30 Uhr trifft sich zum ersten Mal der neue AK "Sag's allen Gender-Inklusiv" im Fliederlich-Zentrum (Sandstr. 1). Zukünftig will sich Luca jeden 4. Montag im Monat gemeinsam zu dem Arbeitskreis treffen. (Corona Hygieneregeln!) Begrenzte Plätze! Anmeldung per E-Mail unter sagi@fliederlich.de. Ein AK für Gender-Inklusive Sprache (Gender-gerecht/-neutral). Sie arbeiten an allgemeingültigen Regeln, um geschlechtliche Vielfalt in die deutsche Sprache zu inkludieren. So wollen sie Sichtbarkeit für Personen schaffen, welche sich nicht im binären Geschlechtersystem verorten und nehmen unbedarften Menschen ihre Unsicherheiten. Denn durch diese entstehen häufig Diskriminierungen, welche so gemindert oder gar ausgeräumt werden können. Konkret: Zum einen arbeiten sie an einer gender-neutralen Sprache und zum anderen an einem Regelwerk zur Ansprache diverser* Personen. Das Ziel vom Arbeitskreis ist, dass ihre Arbeit allgemeingültig ist und ihr Regelwerk beim Rat für deutsche Rechtschreibung aufgenommen wird. Die Gruppe ist für alle Menschen offen - unabhängig irgendwelcher Eigenschaften.

"Rosegardens meets Literaturhaus" - Vier-Gänge-Rosen-Menü plus künstlerische Überraschung

Mo 28. & Di 29. September 2020 - Rosen Menü

Eine Geschmacksreise durch die Welt der Rosen findet am Montag den 28. und Dienstag den 29. September 2020 um jeweils 19:00 Uhr im Restaurant Literaturhaus (Luitpoldstr. 6) statt (Einlass ab 18:30 Uhr). +++ Update: Restkarten nur noch für 29.09.! +++ Unter dem Motto "Rosegardens meets Restaurant im Literaturhaus – Ein zauberhaftes Rosenmenü“ gibt es wieder ein Vier-Gänge-Rosen-Menü in Zusammenarbeit. Für 45,- Euro pro Person inkl. Aperitif, Menü, Tafelwasser und inklusive einer künstlerischen Überraschung kann jeder dabei sein. Die Gäste werden kulinarisch verwöhnt u.a. mit Rosenblütensecco zur Begrüßung, als Vorspeisenvariationen mit Rosenschaumsüppchen, Roulade vom Parmaschinken mit Frischkäse, Rosenpfeffer und Flusskrebsschwänze in Rosensenfmarinade. Als Zwischengang u.a. eine bunte Mischung aus Kopfsalatherzen, Gurkenscheiben, Rosenblättern und dazu Rosenvinaigrette. Im Hauptgang zur Auswahl: Butterfisch vom Grill oder alternativ Perlhuhnbrust, jeweils auf Balsamico-Rosenjus, mit Brokkoli und Herzoginkartoffeln. Als vegetarische Variante Zucchini in Olivenöl gebraten, mit Rosenrisotto gefüllt, Gemüsebrunoise.  Als Nachspeise warten als Stolz der Rose, süße Grüße zum Schluss: Kaiserschmarrn mit Rosenkompott und Rosensorbet. Wegen begrenzter Plätze müssen die Karten im Vorfeld bei Rosegardens gekauft werden. Kontakt: E-Mail info@rosegardens.de oder Telefon 0911 / 227510.

Film "Futur Drei" (Foto: Salzgeber & Co. Medien GmbH)

Bis Mi 30. September - „Futur Drei“

Die Nürnberger Kinos präsentieren zum Bundesstart ab Donnerstag den 24. September 2020 den Film: „Futur Drei“ (DE 2020, 92 min, FSK 16, OmU). Parvis wächst als Kind der Millenial-Generation im komfortablen Wohlstand seiner Iranischen Einwanderer-Eltern auf. Dem Provinzleben in Hildesheim versucht er sich durch Popkultur, Grindr-Dates und Raves zu entziehen. Nach einem Ladendiebstahl leistet er Sozialstunden als Übersetzer in einer Unterkunft für Geflüchtete. Dort trifft er auf das iranische Geschwisterpaar Banafshe und Amon. Zwischen ihnen entwickelt sich eine fragile Dreierbeziehung, die zunehmend von dem Bewusstsein geprägt ist, dass ihre Zukunft in Deutschland ungleich ist. In seinem autobiographischen Regiedebüt erzählt Faraz Shariat authentisch und zugleich wundersam überhöht vom queeren Heranwachsen eines Einwanderersohns in Deutschland. Für sein Plädoyer für Diversität wurde „Futur Drei“ beim First Steps Award 2019 als Bester Spielfilm ausgezeichnet. Auf der Berlinale“ wurde der Film mit zwei Teddys geehrt. +++ Termine 24. - 30. 09.2020 +++ Nürnberg – Casablanca Filmkunsttheater (Brosamer Str. 12): täglich 21:30 Uhr; +++ Cinecittà Multiplexkino (Gewerbemuseumsplatz 3): täglich 18:15, 20:45, 23:15 Uhr; So Open Air um 20:30 Uhr; +++ Würzburg –Centralkino im Bürgerbräu (Frankfurter Str. 87): am Mo 28.09. um 20:30 Uhr; +++

WenDo Basic Kurs für Lesben* (Foto: Aura e.V.)

Do 01. Oktober 2020 - Kurs für Lesben

Am Donnerstag den 01. Oktober 2020 um 17:00 Uhr (- 20:00) findet ein „WenDo Basic Kurs für Lesben* bei AURA Nürnberg e.V.“ statt. Kursinhalt: Workshop zum Thema Selbststärken – Selbstbehaupten – Selbstverteidigen. Als Lesbe* den eigenen Weg gehen, unabhängig von Rollenzuschreibungen oder patriarchalen Mustern: Lernen sich selber zu stärken. Grenzen zu setzen bei verschiedenen Überschreitungen. Wissen um körperliche Verteidigung im Notfall. Austausch und gegenseitige Unterstützung in einem geschützten Rahmen. Verschiedene Techniken üben und die eigene Kraft spüren. (Corona Hygieneregeln!) Begrenzte Plätze! Teilnahme gegen Spende an den dyke*march Nürnberg - nach Selbsteinschätzung ab 10 Euro. Verbindliche Anmeldung mit Angabe von Namen per E-Mail an kontakt@dykemarch-nuernberg.de. Veranstaltet von: dyke*march Nürnberg in Kooperation mit AURA Nürnberg e. V.

"Hallo Wien statt Halloween" am 31.10. 2020 - Menü- und Musikabend im Restaurant Literaturhaus (Foto: GAYCON Archiv)

Bis 01. Oktober 2020 - Hallo Wien

Das Restaurant Literaturhaus (Luitpoldstr. 6) präsentiert in Kooperation mit dem Fachgeschäft Rosegardens am Samstag den 31. Oktober 2020 um 19:00 Uhr einen kulinarischen Streifzug durch die österreichische Küche unter dem Motto „Hallo Wien statt Halloween“. Das Drei-Gänge-Menü besteht aus Aperitif (Kürbissecco), Vorspeise (Steirische Kürbiscremesuppe), ein Schweineschnitzel Wiener Art mit Kartoffel-Gurkensalat, für Vegetarier gerne als Sellerieschnitzel zubereitet. Zum Nachtisch verwöhnt die Küchen-Crew die Gäste mit Marillenknödel und Rosenkompott. Operndiva Ute Rüppel sowie Katharina Jungwirt, Christoph Orendi und Wolfgang Lell werden den Menüabend musikalisch umrahmen, mit Wien in all seinen Facetten. Mit Musik und Texten u.a. von Fritz und Georg Kreisler, Hermann Leopoldi, Ludwig Hirsch und Helmut Qualtinger. Gute alte Wiener Lieder gehören dazu sowie Wiener Klassiker. (Corona Hygieneregeln!) Plätze begrenzt! Der Preis beträgt 45,- Euro pro Person inkl. Tafelwasser. Kartenvorverkauf im Fachgeschäft Rosegardens (Vordere Sterngasse 24) bis 01. Oktober 2020. E-Mail: info@rosegardens.de oder Telefon 0911 / 227510 sowie persönlich im Laden.

"Rosa Gaertla" im Pop-up Schankgarten "Schreber Gaertla" beim Norisring (Foto: Privat)

Sa 03. Oktober 2020 -

Rosa Gaertla

Am Samstag den 03. Oktober 2020 ab 15:00 Uhr (- 22:00) lockt zum ersten Mal unter dem Motto „Rosa Gaertla – chillen unterm Regenbogen“ der Pop-up Event-Schankgarten ‚Schreber Gaertla‘ in der Beuthenerstraße im Norisring Quartier. Weil die Community-Partys und CSDs in der Real-Welt so gut wie ausgefallen sind und die Nähe zu anderen Menschen fehlt, hat sich das Team etwas ganz Besonderes überlegt: das „Rosa Gaertla“. Sie freuen sich, der Community endlich wieder eine Plattform zu ermöglichen, in der man wieder zusammenkommt, live zu vereinen und gemeinsam einen schönen Tag zu verbringen. In dem Gastronomie-Mikroschrebergarten sind insgesamt 68 Parzellen vorbereitet, welche mit sechs, acht oder 10 Personen besetzt werden können. Für das leibliche Wohl in Form von Getränken, Essen und Musik wird natürlich gesorgt. (Corona Hygieneregeln!) Parzellen-Kartenvorverkauf nur direkt über die Schreber Gaertla Facebook Präsenz!

Gruppentreff "Brotherhood of Society" im Einfachso

Sa 03. Oktober 2020 -

Brotherhood

Im Oktober trifft sich in der Bar Einfachso (Klaragasse 26) die neue Gruppe „Brotherhood of Society“ gleich an drei Samstagen um jeweils 19:00 Uhr: Am 03.10. ist das Motto "Next time begins", 17.10. "Membertaufe" und am 31.10. "Spooky Night". Die Gruppe ist eine reine Bruderschaft aus Nürnberg, die sich gegen Diskriminierung, Mobbing, sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen, und sich für Menschen mit Handicap und Behinderung, gleichgeschlechtlich liebende Menschen etc. stark macht. Außerdem setzen sie sich für Biker/innen ein, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr fahren können. Die Gruppe ist politisch weder rechts noch links, sondern geradeaus. Die Brotherhood of Society ist absolut farbenblind, das heißt, dass sie auch Rockern und Bikern aus anderen Clubs, ob organisiert oder nicht, die Möglichkeit bietet, sich mit ihnen zusammen wegen der oben genannten Dinge einzusetzen. Sie respektieren jeden und für sie gilt: „Wir sind für unsere Gesellschaft da“. Übrigens, die Bruderschaft plant eine Teilnahme bei der CSD Nürnberg Demo 2021. Sie wollen sich alle 14 Tage im Einfachso treffen. Alle sind willkommen.

DJ Romeo Live aus dem Cartoon (Foto: GAYCON Archiv)

Sa 03. Oktober 2020 -

Livestream

Am Samstag den 03. Oktober 2020 ab 21:00 Uhr präsentiert das Cartoon (An der Sparkasse 6) DJ Romeo zur zweiten „In The Mix – Livestream Edition“! Das Team überträgt live aus dem Cartoon über ihre Facebook Präsenz! Natürlich wird DJ Romeo die Bildschirme und Soundboxen fast so zum Pulsieren bringen, wie parallel die Wände im Cartoon. Sein Style für den Samstagabend: Deep House, Dance, Electro House, 80er/ 90er New Dance Remix´s, sowie die neuesten Hits gibt es auf die Ohren! Also, seid mit PC, Laptop, Tablet und Smartphone live dabei. DJ Romeo und das Cartoon Team freuen sich auf viele Zuschauer! Übrigens, das Cartoon-Lokal ist optimal, auch in der frischen Herbstzeit, belüftet. Der Luftaustausch von unten nach oben entspricht den offiziellen Empfehlungen!

Queer Filmnacht - Film "Der Prinz" (Foto: Salzgeber & Co. Medien GmbH)

Mo 12. Oktober 2020 - Queer Filmnacht

Die Kinos in der Region präsentieren zur Queer Filmnacht im Monat Oktober 2020 den Film: „Der Prinz“ (CL/ AR/ BE 2019, 96 min, OmU). Chile 1970. Am Ende einer durchzechten Nacht ersticht der 20-jährige Jaime seinen heimlich begehrten besten Freund. Im Gefängnis landet er in einer Gruppenzelle, die vom gefürchteten Potro geführt wird, den alle nur „den Hengst“ nennen. Potro wird Jaimes Beschützer und macht ihn zu seinem neuen „Prinzen“, erwartet dafür aber Loyalität und sexuelle Unterordnung. Die „schwarze Liebe“ zwischen den beiden erfüllt Jaimes Bedürfnis nach Zuneigung und Zugehörigkeit. Doch dann entbrennt im Knast ein brutaler Machtkampf…. +++ Termine +++ Nürnberg - Montag 12. Oktober um 20:30 Uhr im Casablanca Filmkunsttheater (Brosamer Str. 12) +++ Bamberg - Dienstag 20. Oktober um 18:50 Uhr im Odeon Kino (Luitpoldstr. 25) +++ Regensburg - Donnerstag 22. Oktober um 21:00 Uhr im Wintergarten Kino (Andreasstr. 28) +++ Würzburg – Montag 26. Oktober um 18:30 Uhr im Centralkino im Bürgerbräu (Frankfurter Str. 87) +++

Film "Als wir tanzten" (Foto: Salzgeber & Co. Medien GmbH)

Ab 12. Oktober 2020 -

“Als wir tanzten“

Das Nürnberger KommKino im Künstlerhaus (Königstr. 93) präsentiert in der „Reprise“ –Reihe den Film: „Als wir tanzten“ (Georgien/ Schweden 2019, 106 min). Merab ist Student an der Akademie des Georgischen Nationalballetts in Tiflis. Sein größter Traum ist es, professioneller Tänzer zu werden. Als Irakli neu in die Klasse kommt, sieht Merab in ihm zunächst einen ernstzunehmenden Rivalen auf den ersehnten Platz im festen Ensemble. Aus der Konkurrenz wird bald ein immer stärkeres Begehren. Doch im homophoben Umfeld der Schule, in der konservative Vorstellungen von Männlichkeit hochgehalten werden, wird von den beiden erwartet, dass sie ihre Liebe geheim halten. Das mitreißende Liebes- und Tanzdrama des schwedischen Regisseurs Levan Akin wurde in Cannes als Entdeckung gefeiert und seitdem vielfach ausgezeichnet. +++ Termine: Nur Mo 12.10. um 18:45 Uhr mit Filmclub-Gast Stefan Applis, Geopraph & Georgien-Experte. Di 13. & Mi 14.10. jeweils 18:45 Uhr. +++

Folgt uns auf unserer GAYCON Facebook Präsenz: mit "Gefällt mir" Klick & Seite abonnieren!
Vortrag und Diskussion mit Dr. Kirsten Plötz im Restaurant Literaturhaus.

COMMUNITY:

Rechtlos

Rund 40 Personen kamen am dritten September-Donnerstag zum Vortrag mit anschließender reger Diskussion zum Thema „Verfolgung und Diskriminierung der weiblichen Homosexualität“ ins Restaurant Literaturhaus (Luitpoldstr. 6). Organisiert von Fliederlich e.V. in Kooperation mit der Petra-Kelly-Stiftung. Historikerin Dr. Kirsten Plötz räumte gleich zu Beginn mit einem geschichtlichen Missverständnis auf. Der Paragraph 175 galt nie für Frauen. Er wurde in der Zeit der Nationalsozialisten nie auf die Frauen ausgeweitet. Nach der Aktenlage sind gerade einmal 100 Frauen nach dem §175 verurteilt worden. ...

Zum vollständigen Bericht auf der DOKU-Seite

Verlosung mit Thorsten Brehm und Katja Strohhacker vor der AIDS-Hilfe

AIDS HILFE NÜRNBERG:

Verlosung

Die Hair for Care – Haarschneideaktion zu Gunsten der AIDS-Hilfe Nürnberg Erlangen Fürth e.V. findet in diesem Jahr am 19. September 2020 in den sieben teilnehmenden Friseursalons statt. Deshalb gab es als Anerkennung am zweiten September-Freitag eine Verlosung von drei Antipasti-Platten vom Restaurant Estragon. Schirmfrau Katja Strohhacker und Schirmherr Thorsten Brehm zogen die Gewinner. Anschließend wurden die Salons besucht, um die Platten persönlich an die Friseur-Teams zu verteilen. ...

Zum Bericht auf der DOKU-Seite

Neuer Wirt im Einfachso ist Martin Urban

EINFACHSO BAR NÜRNBERG:

Verwurzelt

Seit 01. September 2020 ist Martin Urban neuer Wirt in der Nürnberger Szenebar „Einfachso“ (Klaragasse 26). Die Lokal-Wiedereröffnung fand nun am ersten September-Freitag statt. Vorher wurde im kleinen Team kräftig renoviert. Damit bleibt das Lokal für die LSBTTIQ*-Community in der Frankenmetropole erhalten. Wir sprachen mit Martin über seine persönliche Nürnberg-Geschichte und seine Pläne. „Ich hatte in der Corona-Auszeit viel nachgedacht und sehe das Einfachso als neue Chance für mich, ein eigenes Konzept zu verwirklichen. Die Feierlaune und die Besucher-mischung von früher schwebten mir vor. Einfach mit allen locker reden und Spaß haben. Ich möchte, dass die Leute wieder Lust bekommen in die Kneipe zu gehen“, betont Martin, der bewusst das Lokal auch für die Community retten wollte....

Zum vollständigen Bericht mit Bildergalerie auf der INTERVIEW-Seite

Peter Kuckuk sucht historische Fotografien der Nürnberger Szenegeschichte (Foto: GAYCON Archiv)

GAYSCHICHTE:

Fotos?!

Der Fotograf Peter „Böhmer“ Kuckuk widmet sich aktuell der Zeit-Geschichte der queeren Community in Nürnberg: Eine historische Kneipen- und Szeneübersicht. Er sucht dafür Bilder von Kneipen und Treffs, insbesondere Fotos mit Außenansichten von Kneipen, Discos, Saunen, Darkrooms aus den 60er, 70er, 80er und 90er Jahren. Zum Beispiel Come Back, Uschis Bier Bar, Viking Club, Mr. Hendersen, Little Hendersen, Club 67,  Apollo Sauna, Amico Bar, Sonnige Pfalz und was es sonst noch gab. Deshalb schaut auf dem Dachboden, in alten Schuhkartons, Fotoalben, unterm Bett oder anderen Geheimfächern nach und meldet Euch bei Peter, wenn Ihr fündig geworden seid! Der Szene-Geschichte-Schatz darf nicht in Vergessenheit geraten! Meldet Euch bei Peter über Facebook oder per E-Mail an Peter-Kuckuk@gmx.de oder bei uns unter info@gaycon.de! Wer kann ihm weiterhelfen? Wäre schön, wenn er bis Anfang September die ersten Bilder schon hätte, dann könnte er die Fotos gleich bei einer geplanten Szene-Stadtführung verwenden. (Wer seine Originalfotos lieber behalten möchte, kein Problem. Dann könnten die Fotos digital abfotografiert werden!)

Kasha bittet um Hilfe! (Foto: GAYCON Archiv)

KASHA BITTET UM HILFE:

Spende

Die in Uganda lebende lesbische Aktivistin Kasha Nabagesera, die Preisträgerin des Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreises 2013, benötigt für Hilfsprojekte der queeren Community in ihrem Heimatland und für ihr Medien-Projekt „Kuchu Times“ finanzielle Unterstützung. Die Lage in Uganda hat sich seit Anfang März verheerend verschlechtert, nachdem Covid 19 auch in Uganda angekommen ist. Obdachlose LGBTTiQ*-Personen verstoßen automatisch gegen die Ausgangsbeschränkungen in Uganda, und Personen die in improvisierten Unterkünften leben, verstoßen gegen die Pandemieverordnung. Deshalb ist es bereits zu größeren Verhaftungswellen gegen die LGBTTiQ*-Community gekommen. ... Zum vollständigen Bericht mit Kontodaten auf der DOKU-Seite

#TV-TIPPS

+++ 22.09. ZDFINFO 22:25 Liebe und Sex im Maghreb - Zwischen Tabu und Aufbruch - Doku // 02:40 ARD Oskarreif - Kurzfilm +++ 23.09.KABEL1 CLASSICS 13:25 The Birdcage - Ein Paradies für schrille Vögel - Spielfilm // 15:20 KABEL1 CLASSICS Ein Käfig voller Narren Spielfilm // 16:55 KABEL1 CLASSICS Noch ein Käfig voller Narren - Spielfilm +++ 26.09. ONE 13:55 Die Kanzlei: Blutgrätsche - Krimi +++ 27.09. ONE 10:15 Bye, Bye, Lindenstraße - Doku // 16:45 3SAT Mother´s Day - Liebe ist kein Kinderspiel - Spielfilm // 01:15 HR Du sollst nicht schwul sein - Doku // 02:50 ARTE Die Reformerin - Doku +++

Online Umfrage der Deutschen AIDS Hilfe

UMFRAGE DER DEUTSCHEN AIDS HILFE:

Umfrage

Dein Feedback zählt! Erzähl uns von deinen Erfahrungen! ‚positive stimmen 2.0‘ ist die Onlineumfrage des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) und der Deutschen Aidshilfe (DAH) zu Stigmatisierung und Diskriminierung von Menschen mit HIV. Ziel des Projekts ist es, auf Grundlage eurer Erfahrungen konkrete Maßnahmen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung zu entwickeln. Hilf uns dabei und mach mit auf https://hiv-diskriminierung.de/online-umfrage

Frauenpaar des Monats

GAYCON Titelbild September 2020 - Adina & Nanette - Shooting am Nürnberger Dutzendteich

Titelbild

Ab September werden wir unsere GAYCON Titelbild-Reihe mit selbstbewussten Models aus der queeren Community neu starten! Wie immer mit Motiven aus dem Stadtgebiet Nürnberg oder der Region. Wer Lust hat, sich alleine oder zu zweit von uns in einem Foto-Shooting ablichten zu lassen, kann sich ab sofort wieder bei uns melden. Entweder persönlich, per Facebook oder per E-Mail unter info@gaycon.de! (Bitte mit Foto) Wir freuen uns auf LSBTTIQ*-Bewerbungen - Euer GAYCON Team

Vielen Dank an meine Freunde, die sich in Form eines Inserats bzw. einer Publikation an den Gestaltungskosten für diese Website beteiligen und sie damit ermöglichen!

GAYCON-Aufrufe seit Start 07.02.2011

GAYCON-Aufrufe seit dem 02.09.2020

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© gaycon.de 2019

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.