#Nachrichten aus dem Rathaus

Chronologisch von oben nach unten: Preis für diskriminierungsfreie Unternehmenskultur an die WBG Nürnberg (2021), Offener Brief an Polen, Link Masterplan Queer, Regenbogenfahne am historischen Rathaus 2020

Preis für diskriminierungssfreie Unternehmenskultur: Auszeichnung für die wbg Immobilien Nürnberg (Foto: Dieter Barth)

Auszeichnung

Preis für diskriminierungsfreie Unternehmenskultur

Die Stadt Nürnberg verlieh bereits Ende März den „Preis für diskriminierungsfreie Unternehmenskultur“, und zwar an die wbg Nürnberg Immobilien GmbH. „Als das kommunal verbundene Immobilienunternehmen erfüllt sie nicht nur einen wichtigen sozialpolitischen Auftrag, sie nimmt das elementare Menschenrecht auf Wohnen zur Leitlinie ihres Handelns. Das zeigt sich in einem umfassenden, weit über das normale Agieren eines sozialen Wohnungsbauunternehmens hinausgehenden Engagement“, so begründet die Jury ihre Entscheidung unter Vorsitz von Oberbürgermeister Marcus König. Weit hinausgehend über die grundsätzliche Verantwortung, die sich aus seinem Gesellschaftsvertrag ergibt, engagiert sich das Unternehmen für Demokratie und gegen menschenfeindliche Haltungen, zum Beispiel durch die aktive Mitarbeit in der „Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg“ und als Gründungsmitglied des „Bündnisses gegen Trans- und Homophobie“. Seit 20 Jahren unterstützt die wbg 2000 Stiftung Projekte zur kulturellen Bildung und Teilhabe, vor allem von Kindern und Jugendlichen. Dazu kommt ein großzügiges Sponsoring zahlreicher kultureller Veranstaltungen wie des deutsch-türkischen Filmfestivals und des Christopher-Street-Days. Einen tragenden Anteil am Erfolg dieser Auszeichnung dürfte nach den Ausführungen der Jury dem gerade auch in unserer queeren Community als langjährigen Vorstandsvorsitzenden des CSD-Fördervereins bekannten Pressesprecher der wbg, Leiter der Unternehmenskommunikation Dieter Barth, zu verdanken sein. Dieser Preis, der alle zwei Jahre verliehen wird, ist seit 2010 ein wichtiger Baustein in dem Bemühen der Stadt, auch auf lokaler Ebene gegen Rassismus und Diskriminierung einzutreten. Gerade Unternehmen können viel zu einer Kultur der Menschenrechte und zu einem Arbeitsklima, das frei von Diskriminierung ist, beitragen. Von Personalpolitik der Vielfalt, über Gleichbehandlungsstrategien zu Sicherung der betrieblichen Mitbestimmung und dem diskriminierungsfreien Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern. Ausgezeichnet werden ortsansässige Firmen, unabhängig ob regionaler Handwerksbetrieb oder global agierender Konzern, die sich vorbildlich und nachhaltig für eine diskriminierungsfreie Unternehmenskultur stark machen.

GAYCON April 2021

Oberbürgermeister Marcus König setzt sich ein für den Schutz von LSBTI in Polen

Offener Brief an Polen

Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König hat am ersten August-Freitag den offenen Brief des Rates der Europäischen Städte und Regionen (CEMR) zum Schutz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI) in Polen unterzeichnet. Der Brief ist adressiert an gewählte polnische Parlamentarier und bittet diese, aktiv gegen Diskriminierung, Ausgrenzung, Gewalt einzustehen und sich für den Schutz der LSBTI-Menschen einzusetzen. „Die Menschenrechte gelten universell – unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe, Religion, Behinderung oder der sexuellen Orientierung von Menschen. Uns ist es ein Anliegen, als Stadt des Friedens und der Menschenrechte aktiv für Vielfalt einzustehen, sowohl im Zusammenleben hier in Nürnberg, aber auch in der Zusammenarbeit mit unseren Partnerstädten in Europa“, betont Marcus König in der Pressemitteilung. Seit Mitte des Jahres 2019 haben sich in Polen fünf der 16 Regierungsbezirke (Woiwodschaften) sowie 37 Landkreise und 55 Gemeinden offen zu sogenannten „LSBTI-freien Zonen“ erklärt. Viele weitere Städte haben ebenfalls Erklärungen verabschiedet, in denen LSBTI abgewertet werden. Zugleich verzeichnet Polen laut aktueller Studie der Europäischen Grundrechteagentur die höchste Anzahl an gewaltsamen Übergriffen auf LSBTI innerhalb der EU. Dies stellt einen eklatanten Verstoß gegen geltendes europäisches Recht dar! Bei den „LSBTI-freien Zonen“ ist Nürnbergs Partnerstadt Krakau nicht dabei. Sie ist eine Stadt, die offen für Vielfalt und Menschenrechte eintritt. Die Stadt Nürnberg ist als Verwaltung im engen Austausch mit ihren Partnerstädten, auch OB Markus König mit den Oberbürgermeistern. Im Rahmen des Nürnberger Städtepartnerschaftsprogramms werden bei jedem Besuch der Delegationen auch LSBTI-Themen diskutiert und gemeinsame Aktionen durchgeführt.

 

Weitere Informationen zum offenen Brief

 

GAYCON August 2020

Stadtrat Dr. Ulrich Blaschke hat einen Antrag für einen "Masterplan Queeres Nürnberg" beim Oberbürgermeister eingereicht (Foto: Privat/ GAYCON Archiv)

Masterplan Queer

Überraschung aus dem Nürnberger Rathaus: Kaum sind die Unterschriften in der Neuauflage der Großen Rathaus-Koalition zwischen CSU und SPD getrocknet, schon prescht die SPD Stadtratsfraktion mit einem Antrag für einen „Masterplan Queeres Nürnberg“ beim neuen Oberbürgermeister Marcus König vorneweg. Stadtrat Dr. Ulrich Blaschke hat am 13. Mai 2020 einen Antrag gestellt, in dem die Stadtverwaltung aufgefordert wird, gemeinsam mit den vorhandenen Einrichtungen in und für die Queer-Szene einen Masterplan zu entwickeln. „Von zentraler Bedeutung ist, dass das auf Augenhöhe geschieht und mit der Szene erarbeitet wird, nicht in Gesprächen ‚über‘ die Szene. Mir ist wichtig, dass wir in den nächsten Jahren einen konzeptionellen Schritt nach vorne machen, um dann Stück für Stück die vielen Projekte und Beratungsansätze anzugehen, die schon lange als Idee existieren, aber bisher nicht umgesetzt werden konnten“, so Blaschke, dem dieser Antrag ein persönliches Herzensanliegen ist. „Klar ist auch: In Corona-Zeiten wird es nicht leicht, zusätzliche Mittel bereitzustellen. Aber ein ausformulierter Masterplan kann auch dabei helfen.“ Es geht um die Unterstützung queerer Menschen in allen Lebenslagen und ihre angemessene Beachtung aus der Perspektive städtischer Zuständigkeiten. ....

 

Zum vollständigen Bericht auf der DOKU-Seite

 

GAYCON Mai 2020

Zum erste Mal wehte die Regenbogenfahne zum IDAHOBIT am historischen Rathaus

IDAHOBIT

Zum Internationalen Tag gegen Homo-, Trans- und Biphobie (International Day Against Homo-, Bi- & Transphobia) am Sonntag den 17. Mai 2020 beteiligt sich auch die Stadt Nürnberg: Am historischen Rathaus Wolff`scher Bau hängt die Regenbogenfahne. „Damit will Nürnberg als Stadt des Friedens und der Menschenrechte ein sichtbares Zeichen für Vielfalt setzen. Es ist wichtig, immer wieder gemeinsam aufzustehen und für Menschenrechte einzustehen“, betont Oberbürgermeister Marcus König. +++ Weitere Aktionen aus der queeren Community: Um 12:00 Uhr wird ein Gottesdienst zum IDAHOBIT aus der St. Egidien – Wolfgangskapelle Live gestreamt und auf YouTube abrufbar sein. Mit Pfarrer Thomas Zeitler, Diakon Torben Schultes, Stadträtin Andrea Bielmeier und Stadtrat Uwe Scherzer alias Uschi Unsinn. +++ Um 17:30 Uhr lädt das Bündnis gegen Trans- und Homophobie zudem zu einer Kundgebung mit Gedenkminute am neu gestalteten Magnus-Hirschfeld-Platz ein. (Auflage: Maximale Teilnehmerzahl 50 Personen, eine Stunde, Maskenpflicht und 1,5 Meter Abstandsregel). Weitere ursprünglich geplante Aktionen in der Stadtbibliothek wie „queere lebende Bibliothek, queerer PoetrySlam und eine Comic-Ausstellung mussten wegen der aktuellen Corona-Zeit leider entfallen. +++ IDAHOBIT: Vor 29 Jahren, am 17. 05. 1990, beschloss die Weltgesundheitsorganisation WHO Homosexualität von der Liste der Krankheiten zu streichen. Deshalb wird seit über zehn Jahren weltweit an diesem Tag gegen Homophobie mit verschiedenen Aktionen gedacht. Außerdem erinnert das Datum an den deutschen Unrechtsparagraphen 175 StGB, der männliche homosexuelle Handlungen unter Strafe stellte und erst 1994 ersatzlos gestrichen wurde.

 

Zum vollständigen Bericht mit Bildergalerie der Nürnberger IDAHOBIT Aktion 2020

 

GAYCON Mai 2020

Beste Laune und super Stimmung beim gemeinsamen Martinsgans-Essen

COMMUNITY NÜRNBERG:

Tradition mit Rekordbeteiligung

Seit einigen Jahren ist es schon Tradition, dass sich die queere Community & Friends im Restaurant Literaturhaus (Luitpoldstr. 6) gemeinsam zum Martinsgans-Essen trifft. In diesem Jahr am dritten November-Dienstag. Heuer mit einer Rekordbeteiligung! 86 Plätze waren gefragt. Leider hatten einige nicht vorher reserviert, darum baute man gerne kurzfristig noch Tische und Stühle an. Auf jeden Fall ein toller Abend mit bester Laune und super Stimmung. Die Küchen-Crew um Bernhard Rings zauberte wieder ein köstliches Martinsgans-Menü, entsprechend wurden die Beteiligten im Laufe des Abends auch gefeiert. ...

+++ Hier geht´s zum Bericht mit Bildergalerie +++

Nürnberger Zipfelkönig 2022: Der neue Amtsträger Klaus I. in der Bert´s Bar Nürnberg

COMMUNITY NÜRNBERG:

Benefiz-Zipfel-Essen in der Bert´s Bar

GAYCON gratuliert: Der sechste Nürnberger Zipfelkönig heißt Klaus I. – Beim traditionellen „Blaue-Zipfel-Essen“ zugunsten der AIDS-Hilfe Nürnberg-Erlangen-Fürth e.V. am zweiten November-Samstag wurden wieder deftige Zipfel mit Zwiebeln und Brot verspeist. Das Präventions-Team „Sexpert*innen“ legte sich ins Zeug und kredenzte das typisch fränkische Gericht, im Essigsud gegarte Bratwurst, in der Bert´s Bar (Wiesenstr. 85). Rund 30 Portionen gingen gegen eine Spende an die hungrigen Gäste. Durch Zipfel-Verkauf und Spenden kamen knapp 370 Euro zusammen. ... +++ Hier geht´s zum Bericht mit  Bildergalerie +++

Seit Sommer 2021 führen Stefan & Christof das Landhotel Gelber Löwe in Großhabersdorf

COMMUNITY REGION:

Traumerfüllung in turbulenten Zeiten

Stefan Knorr und Christof Reichel führen seit Sommer 2021 das Landhotel Gelber Löwe in Großhabersdorf, etwa 21 km westlich von Nürnberg im Landkreis Fürth. Sie sind keine Unbekannten, denn 2019 waren sie das erste schwule Faschingsprinzenpaar in Mittelfranken - inklusive zweiter Amtszeit im Anschluss (GAYCON berichtete). Schon 2017 hatten sie sich für das Hotel-Projekt beworben und bekamen mit ihrem Konzept im gleichen Jahr den Zuschlag. Es folgten jahrelange Renovierungsarbeiten durch die Gemeinde am Objekt, bis im August 2021 Hotelgäste das imposante historische Fachwerk-gebäude aus dem 17. Jahrhundert überhaupt zum ersten Mal betreten konnten. GAYCON sprach mit den zwei Ex-Prinzen über Gegenwart & Zukunft. „Wir lieben unseren Löwen! Auch wenn es Momente des Tiefenfahr-wassers gibt. Jeder Tag ist eine Herausforderung. Wir sind ‚Mädchen für alles‘, weil wir wie viele andere auch nach Personal suchen“, beschreiben die zwei Gastronomen die aktuelle Situation. ... +++ Zum Bericht mit Bildergalerie auf der INTERVIEW-Seite +++

Nicht allen Menschen scheint eine bunte und vielfältige Menschheit zu gefallen. (Foto: UR)

QUEERE COMMUNITY:

Attacken

Drohbrief an Ball-Friseur & Angezündete Regenbogenfahne am Lokal

Queerfeindliche Übergriffe in der Region scheinen selten, doch wie hoch die Dunkelziffer ist, dass innerhalb der Community etwas passiert, aber nicht bei der Polizei zur Anzeige kommt, wissen wir nicht. Jetzt sind leider in den letzten Tagen doch zwei Ereignisse geschehen. Opernball-Friseur Marcel Schneider hat nach drei Jahren Pause wieder einen Drohbrief erhalten, wie NN & Schwabacher Tagblatt berichteten. Vier Seiten lang, per Einwurfeinschreiben im Brief-kasten, feuert die Autorin Beleidigungen, homophobe Schmähungen und Drohungen in obszöner Weise an ihn ab. Angeblich hätte er ihre Frisur vor acht Jahren ruiniert. Zentral schimpft sie über seine Homosexualität und dass er zu viele Ausländer in seinem Salon beschäftigt. Dabei ist Marcel stolz, dass er bisher 23 Lehrlinge ausgebildet hat ... +++ Zum vollständigen Bericht auf der DOKU-Seite +++

Das war "Cook & Classic for Charity" 2022 im Le Méridien Grand Hotel Nürnberg

QUEERE COMMUNITY:

Benefiz-Gala

Eine der schillerndsten Ver-anstaltungen unserer queeren Community fand nach zwei Jahren Pause wieder im Oktober statt. Organisator Helmut Ehrhardt (Restaurant Estragon) freute sich, dass die 20. Ausgabe der Charity-Veranstaltung mit 118 Plätzen ausverkauft war. Dabei war vor ein paar Wochen noch nicht sicher, ob die Dinner-Benefiz-Gala überhaupt statt-finden kann. Erst Ende September wurde entschieden, das Event durchzuführen. Seit über zehn Jahren gastiert die Gala im glitzernden Richard-Wagner-Saal des Le Mèridien Grand Hotel Nürnberg. Hoteldirektor Christoph Holzhauer freute sich ebenfalls, dass die Gala wieder hier im Saal gastiert. Helmut Ehrhardt betonte, dass zahlreiche Sponsoren u.a. alle Lebensmittel-Zutaten für das Menü und die kompletten Getränke übernommen haben. .... Wir haben einige Impressionen der Gala auf Bildern festgehalten! +++ Bericht & Bildergalerie auf der DOKU-Seite +++

Eduard Stöber sucht Leute für sein "Vom Fass"-Team! (Foto: GAYCON Archiv)

VORWEIHNACHTSZEIT:

Queer Work

Komm in das Team! Das Vom Fass Nürnberg Fachgeschäft (Königstr. 25 – 27) sucht dich! Du möchtest in der Vorweihnachtszeit ein wenig Geld dazu verdienen? Du fühlst dich wohl im Bereich der Kundenberatung und bist gerne in Kontakt mit Menschen? Du hast einen Sinn für Ästhetik und magst es, Geschenke einzupacken und anderen Menschen eine Freude zu bereiten? Dann bist du bei Vom Fass Nürnberg genau richtig! Im November und Dezember suchen sie eine aufgeschlossene, freundliche Person in Vollzeit, Teilzeit oder auf 520€ Basis (14€ pro Stunde), die sich aktiv um das Auffüllen der Produkte, das Geschenke-Verpacken sowie um die Beratung der Kundschaft kümmert. Sie freuen sich über Eure Bewerbung via E-Mail an Vom Fass Nürnberg oder Telefon 0911/ 2342136 und über frischen Wind im Team!

+++ 28.11. DAS ERSTE 01:00 Tatort: Erkläre Chimäre - Krimi +++ 29.11. SAT.1GOLD 20:15 Serienkiller: Der Killer-Clown - Doku +++ 30.11. ORF3 18:30 SOKO Wien: Tierisch tödlich - Krimi // 20:15 DAS ERSTE Alice - Spielfilm (Teil 1) // 21:45 DAS ERSTE Alice - Spielfilm (Teil 2) // 23:35 DAS ERSTE Die Streitbare - Wer hat Angst vor Alice Schwarzer? - Doku // 00:45 ZDFINFO Mysteriöse Kriminalfälle der DDR: Tödliche Liebe - Doku +++ 01.12. TAGESSCHAU24 21:45 40 Jahre AIDS - Wir leben noch  - Doku // 23:50 SRF1 Flee - Doku // 02:30 DAS ERSTE Salon Simonetti: Liebe - Show +++ 03.12. RTL 00:00 Take Me Out - Boys Boys Boys (5) - Show // 01:10 RTL Take Me Out - Boys Boys Boys (3) +++ 04.12. SERVUS TV 20:15 Eine schöne Bescherung - Spielfilm // 22:10 ARTE Alice Schwarzer - Doku +++

Das Team "Avenger*innen" gewann das Bowling Turnier 2022

COMMUNITY FRANKEN/ BAYERN:

Viel Freude & Spaß beim Bowling Turnier

Am ersten Oktober-Sonntag fand das „23. Queere Bowling Turnier in Franken“ im Blue Bowl Center ganz zentral in der Nürnberger Innenstadt statt. Nach zwei Jahren Pause spielten zehn Teams um den begehrten Wanderpokal. Über 50 Personen aus der queeren Community der Region waren vor Ort dabei. Den ersten Platz hat das Team „Avenger*innen“, eine Kombi aus Rosa Panther & Dyke*March Nürnberg, erspielt. Auf dem zweiten Platz folgt das „Rosa Panther Team 2“ und der dritte Platz ging an „Uferlos Bamberg“. Die Teilnehmenden der drei Besten-Teams bekamen auch Preise, vom Sekt bis zu Relax-Stühlen. ... +++ Hier geht es zur Bildergalerie auf der DOKU-Seite +++

Titelbild des Monats:

Herbstzeit in der Stadt - 11 Jahre Pressebilder GAYCON.DE

GAYCON TITELMODELS:

Titelbild

Vermutlich ab 2022 wollen wir unsere GAYCON Titelbild-Reihe mit selbstbewussten Models aus der queeren Community neu starten! Wie immer mit jahreszeitlichen Motiven aus dem Stadtgebiet Nürnberg oder der Region. Wer Lust hat, sich alleine oder zu zweit (Paar & Freundschaft) von uns in einem Foto-Shooting ablichten zu lassen, kann sich ab sofort wieder bei uns melden. Entweder persönlich, per Facebook oder per E-Mail unter info@gaycon.de! (Bitte mit Foto) Wir freuen uns auf LSBTTIQ*-Bewerbungen - Euer GAYCON Team

+++ Weiter Infos auch auf unserer MISS & MR GAYCON WAHL SEITE +++

Vielen Dank an meine Freunde, die sich in Form eines Inserats bzw. einer Publikation an den Gestaltungskosten für diese Website beteiligen und sie damit ermöglichen!

GAYCON-Aufrufe seit Start 07.02.2011

GAYCON-Aufrufe seit dem 02.11.2022

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© gaycon.de 2022

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.