#Berichte über den Verein Rosa Panther in der Übersicht

Chronologisch von oben nach unten: Neue Bowling Abteilung (2017), Link Bericht Schwimm Gruppe (2015), Rosa Panther Indoor Cup (2014), 20 Jahre Rosa Panther (2011)

Präsentieren die neue Rosa Panther Bowling Abteilung im Blue Bowl/ Basement City Park Center: Erwin, Markus & Daniel

Bowling Abteilung

Neues Angebot im Sportverein: Ab sofort gibt es eine „Rosa Panther Bowling Gruppe“! Gespielt wird an jedem ersten Sonntag und dritten Dienstag im Monat ab 19:00 Uhr (bis 21:00 Uhr) im Blue Bowl / City Park Center (Zeltnerstr. 19), verkehrsgünstig gelegen im Innenstadtbereich zwischen Plärrer und Opernhaus. Die noch frischen neuen Vorstände Daniel, Erwin und Bernd wollen den Sportverein für weitere Sportarten öffnen. Nach einer Mitgliederbefragung wünschten sich die meisten eine Bowling Gruppe. „Grundsätzlich werden immer zwei Bahnen reserviert sein. Aber falls die Nachfrage größer ist, könnten wir weitere Bahnen ordern. Deshalb ist eine Voranmeldung per Mail (bowling@rosapanther.de) besonders wichtig“, betont Markus, der neue Leiter für die Bowling Abteilung. Einige werden Markus aus der Schwimmgruppe kennen, er wird auch dort weiterhin zu finden sein. „Als Schnuppertest kann jeder zweimal vorbeischauen, danach ist der Rosa Panther Mitgliedsantrag fällig. Ziel ist auch, dass wir als Gruppe zukünftig an den Bowlingturnieren in Bamberg & Nürnberg teilnehmen.“ Übrigens, neben den Getränkekosten muss nur die Leihgebühr der Bowling-Schuhe selbst bezahlt werden. Beim Premierentermin am dritten Novemberdienstag waren an die 15 Teilnehmer vor Ort. Wird zukünftig öfter der Bowlingturnier-Pokal in Nürnberg verweilen? Wir sind gespannt!

 

Foto/ Text Norbert Kiesewetter

GAYCON November 2017

Baden in Gold und Silber

- Vor rund 25 Jahren war die Schwimmgruppe eine der Keimzellen des schwul-lesbischen Sportvereins Rosa Panther Nürnberg. Seit September werden im Stadtteil Mögeldorf die Bahnen gezogen.

 

zum Bericht (GAYCON Oktober 2015)

Das Tennis-Turnier Orgateam - von links Helmut, Seamus, Rainer, Marc und Moh.

Rosa Panther Indoor Cup 2014

Eine sportliche Premiere bringt die Tennisabteilung der Rosa Panther vom 14. bis 16. Februar 2014 in die Frankenhauptstadt. Zum ersten Mal wird in Nürnberg das schwul-lesbische Tennis-Hallenturnier „Rosa Panther Indoor Cup“ ausgetragen, eine Station der GLTA (Gay & Lesbian Tennis Alliance) World Tour. Spieler überwiegend aus ganz Europa und aller Spielstärken werden sich an drei Tagen jeweils ab 08:00 Uhr (Sonntag ab 09:00 Uhr) in Einzel-, Doppel- und Mixed-Wettbewerben auf fränkischem Boden messen. Der Austragungsort braucht sich im internationalen Vergleich nicht zu verstecken, denn mit dem Tennis-Center Noris (Pahreserstr. 15) hat das Orgateam die größte Hallen-Tennisanlage Süddeutschlands zu bieten. Hier werden alle Spiele auf den insgesamt 16 Hallenplätzen entschieden. Über 170 Teilnehmer aus 25 Ländern werden nun Mitte Februar in der Frankenmetropole erwartet.

 

„Bereits vor einigen Jahren begannen die ersten Überlegungen, so ein Turnier in Nürnberg zu veranstalten. Zuerst galt es Terminprobleme mit der GLTA zu lösen. Im Sommerhalbjahr gibt es schon sehr viele Tennisturniere und wegen des Wetterrisikos müsste man zusätzlich kleine Hallenplätze als eventuelles Ausweichquartier vorhalten“, berichtet Seamus Skelton, Ideengeber und aktueller Turnierdirektor. „Als ein regelmäßig besetzter Wintertermin plötzlich frei wurde, fiel die Entscheidung, im Mai 2013 mit dem Nürnberger Projekt durchzustarten.“ Seamus spielt seit 12 Jahren Tennis. So hat er schon bei zwölf Turnieren mitgespielt, immer während seiner Urlaubszeit. Deshalb bezeichnen ihn seine Freunde oft liebevoll als ‚tennisverrückt‘. „Es macht gute Laune, deshalb bin ich süchtig danach!“, lacht Seamus. In der schwul-lesbischen Weltrangliste war er schon zweimal Europa- und einmal Weltmeister. Mit seiner Nürnberger Turnier-Idee hat er die Tenniskollegen bei Rosa Panther angesteckt und ist auf offene Ohren gestoßen. „Wir alle reisen gern zu den Tennis-Wettkämpfen und jedes Mal schwebt der Gedanke im Hinterkopf, was die anderen Organisatoren können, können wir auch. Wir wollen ein Turnier veranstalten und dabei Fehler vermeiden, die andere schon gemacht haben“, betont Rainer. „Natürlich steht auch immer der Spaß dabei im Vordergrund. Deshalb ist unser Nürnberger Motto: ‚Fun in February‘!“ Nicht ohne Grund wollten sie die Tennis-Center Noris Anlage im Nürnberger Südwesten als Austragungsort. „Wir haben schon einiges an Negativbeispielen bei Turnieren erlebt. Miserable Sanitäranlagen, schlechte Platzbedingungen, Tennisplätze die nicht richtig gut präpariert waren und eher an einen Acker erinnerten. Was zu gefährlichen Verletzungen führen kann“, erinnert sich Marc. „Der Standard der Tennisplätze beim TCN ist gut. Wir wollen eine bessere Organisation, damit keine langen Wartezeiten entstehen. Schließlich will man Tennis spielen, wenn man von weit her anreist.“ Das Orgateam ist überrascht, dass sich zur Nürnberg-Premiere erstaunlich viele Europäer angemeldet haben. Damit wird es eines der größten Hallenturniere Europas im Winterhalbjahr. Natürlich wird an diesem Wochenende auch gefeiert. Am Freitag 14. Februar gibt es einen Empfang mit Dinner und Party ab 20:00 Uhr im Terminal 90 beim Flughafen. Am Samstag den 15. Februar findet die PPPP – die Pink Panther Players Party in der F*Bar statt. Der Familiennachmittag mit Kuchen und Kaffee startet am Sonntag 16. Februar ab 12:00 im Noris Cafe des TCN. Am Nachmittag folgen die Preisverleihungen ab etwa 16:00 Uhr. Aber schon jetzt steht für das gesamte Orgateam fest, dass 2015 der nächste Pink Panther Indoor Cup wieder in Nürnberg ausgetragen wird.

 

Inzwischen hat das Internationale Tennisturnier einen neuen Namen bekommen:

Diamond Indoor Classic Nuremberg

 

 

Text/ Foto Norbert Kiesewetter

 

GAYCON Februar 2014

Pink Diamond Indoor Cup Nürnberg/ Internationales Tennisturnier - Zu den Bildergalerien von 2017 bis 2014 - Bitte auf das Foto klicken! Picture Galleries - Please click on the photo!

Von links: Dieter Erdmann, Carsten Teichmann, Silvia W., Marco Pili

Rosa Panther e.V. feiert rund

Bayerns ältester schwul-lesbischer Sportverein wird 20 

Die Hauptkeimzelle des Vereins war eine Gruppe schwuler Schwimmer, die sich regelmäßig vor über zwei Jahrzehnten im Südstadtbad traf. Dazu kamen eine loser Freundeskreis Volleyballer sowie einige Fußballer auf der Wöhrder Wiese. Diese drei Gruppierungen trafen sich regelmäßig, aber damals noch unabhängig voneinander, um gemeinsam Spaß am Sport zu haben. Wie kam es schließlich zur Vereinsgründung? Wir kramten mit dem frisch gekürten Vereinsvorstand Carsten Teichmann (34) ein wenig in den Annalen der Vereinsgeschichte. 

„Vermutlich fanden die Sportler der unterschiedlichen Gruppen im Rahmen des Nürnberger Ur-CSD zueinander. Fakt ist, dass im Februar 1991 der Verein aus der Taufe gehoben wurde, mit dem Ziel eine Gemeinschaft unter gleichgeschlechtlich orientierten Sportbegeisterten im Großraum Nürnberg zu schaffen“, meint Carsten. Heute hat Rosa Panther rund 180 Mitglieder, die sich in derzeit zwölf verschiedenen Disziplinen sportlich betätigen können. In den Sparten Schach, Ringen und Cheerleading für Männer würde sich der Verein ganz besonders über Zuwachsraten freuen. „Allerdings ist vielen Anfängern nicht bewusst, dass gerade beim Ringen ein knallhartes Training zu absolvieren ist, bevor es auf die Matte geht“, warnt Carsten. 

Innerhalb dieser zwanzig Jahre änderten sich die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Während früher der Panther-Verein auch Zufluchtspunkt für schwule und lesbische SportlerInnen war, weil in den „Heterovereinen“ noch kein Outing möglich schien, hat sich inzwischen das Bild grundlegend gewandelt. Heute sind auch viele heterosexuelle Männer und Frauen bei Rosa Panther engagiert. „Die Akzeptanz für queere Sportler ist in der Bevölkerung schon viel weiter fortgeschritten, als man gewöhnlich vermutet“, erzählt Carsten Teichmann. „Bei einer Bevölkerungsumfrage im Rahmen der ‚Ideen Initiative Zukunft’ der dm-Drogeriekette („Mit Fußball spielend zur Akzeptanz von Homosexuellen“ Anmerkung d. Red.) in der Nürnberger Nordstadt antworteten die meisten Männer und Frauen, dass es durchaus an der Zeit wäre, dass sich schwule Profifußballer outen sollten“. Die Interviewer von Rosa Panther waren über die durchwegs positive Resonanz überrascht. Ihr alljährlich stattfindendes Benefiz-Fußballturnier im Sommer auf der Deutschherrnwiese wird inzwischen auch selbstverständlich von den Reportern der regionalen Tageszeitungen besucht. Dagegen hatten in den 80er Jahren Fliederlich-Aktivisten noch aus Protest die Redaktionsbüros besetzt, weil die öffentlichen Medien sich dem Thema komplett verweigerten.

Carsten Teichmann ist seit drei Jahren in der Schwimmabteilung auch als Trainer aktiv. In einer weiteren Funktion ist er Mitglied im Organisationsteam für das diesjährige Jubiläumsturnier. Hier möchte er vor allem die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins auf neue Beine stellen. Neben dem Spaß an der sportlichen Betätigung sieht sich der gemeinnützig ausgerichtete und anerkannte Verein verpflichtet, auch einen Beitrag zur Integration und Emanzipation von Lesben und Schwulen in der Gesellschaft zu leisten. 

Text/ Foto Norbert Kiesewetter

Natürlich wird der Sportverein sein Jubiläum groß feiern. Geplant ist ein Internationales Sportfest vom 17. – 19. Juni 2011. In den Disziplinen Badminton, Fußball, Quattroball, Ringen, Schwimmen, Tanzen, Tennis, Tischtennis & Volleyball kann sich jeder noch bis 22. Mai 2011 anmelden. Aus ganz Deutschland und den angrenzenden Ländern liegen schon die ersten Zusagen vor. Nähere Informationen: www.rosapanther.de 

 

LEO Magazin April 2011

Online-Aktion „Queer“ – für mehr Vielfalt und Toleranz - der Nürnberger Stadtbibliothek

AKTION QUEER: Die Stadtbibliothek Nürnberg engagiert sich für gesellschaftliche Vielfalt und möchte dazu beitragen, Vorurteile gegenüber Homo-, Bi-, Trans- und Intersexuellen abzubauen. Mit der Online-Aktion „Queer“ will sie ein Zeichen für ein faires Miteinander setzen. Die ursprünglich geplanten Aktionen zum IDAHOBIT konnten wegen der Corona-Krise nicht alle umgesetzt werden. Trotzdem soll die Vielfalt und Toleranz gestärkt werden. Die Aktion „Lebende Bibliothek“ ist weiterhin online! Sprich mit Deinen Vorurteilen! So lautet das Prinzip einer „Lebenden Bibliothek“. Statt eines normalen Buchs „leiht“ man einen Menschen für ein Gespräch unter vier Augen aus und lernt so dessen Geschichte kennen. Die Lebende Bibliothek bietet Gespräche mit Menschen an, die oft in Schubladen gesteckt werden und deshalb mit Vorurteilen zu kämpfen haben. Queere Menschen sind bei dieser Aktion die Lebenden Bücher. Die persönlichen Gespräche sind aktuell nicht möglich. Dafür sind jetzt kurze Videos der Menschen auf der Webseite der Nürnberger Stadtbibliothek online!

Unser GAYCON Pressefoto vom "dyke*march 2019" ist in der Ausstellung

ONLINE AUSSTELLUNG: Unser GAYCON Pressefoto geht um die Welt! Im Rahmen der online Ausstellung 2020 "Lesbische Sichtbarkeit" des Rainbow Cities Network ("Lesbian Visibility 2020") repräsentiert unser GAYCON Pressefoto vom "dyke*march Nürnberg 2019" die Stadt Nürnberg international! Neben deutschen Städten wie Berlin, Köln, München wird die Ausstellung nämlich u.a. in Wien, Mexico City, Genua, Zürich, Rotterdam, Brüssel und Sao Paulo besonders präsentiert. Auf der Homepage der Koordinierungsstelle für Lesben, Schwule, Transidente, Bi- und Intersexuelle - Gleichstellungsstelle der Stadt Nürnberg - findet Ihr den Zugang. ... Zum Bericht auf der DOKU-Seite

Regenbogenfahne am Kulmbacher Rathaus (Foto: Uferlos Bamberg)

Kulmbach: Am letzten Juni-Wochenende war das oberfränkische Kulmbacher Rathaus „als Zeichen der Solidarität mit der LGBTIQ-Community“ mit der Regenbogenfahne beflaggt. Es sollte den diesjährigen Ausfall der Christopher Street Day Demos wegen der Corona Pandemie kompensieren und die Wahrnehmung von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt unterstützen. „Die Sichtbarkeit für queere Menschen verliert damit ihren wichtigsten Faktor“, betont Stadträtin Constanze Milbrad in der Tageszeitung Frankenpost. Die Idee der Extra-Beflaggung hatte die Grüne Jugend. Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen hatte den Vorschlag an den Oberbürgermeister weitergeleitet und freut sich über die unbürokratische Umsetzung. Das Datum wurde bewusst gewählt, denn in der Nacht vom 27. auf den 28. Juni 1969 stießen die Beamten der New Yorker Polizei bei einer Razzia im Schwulenlokal „Stonewall Inn“ in der Christopher Street erstmals auf heftigen Widerstand der LGBTTI*-Community.

Maskenpflicht in Bayern: In Geschäften & ÖPNV

MASKENPFLICHT: +++ Wegen der Corona-Pandemie gilt in ganz Bayern seit Ende April 2020 bis auf weiteres eine Maskenpflicht in Geschäften, Bankfilialen und Supermärkten sowie in Bussen und Bahnen (schon an der Haltestelle) des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV). Wer sich nicht an die Maskenpflicht hält, muss mit einem Bußgeld von 150 Euro rechnen. Alternativ kann auch mit Schals und Halstüchern die Mund-Nasenabdeckung umgesetzt werden. Umweltfreundlich sind Masken, die nach dem Tragen mindestens bei 60 Grad gewaschen werden können. Bügeln mit Hitze und Dampf hilft ebenfalls zur Desinfektion. Die medizinischen FFP-Masken werden von dem klinischen und pflegerischen Personal allerdings dringender benötigt. +++

In the Mix Party - Café Bar Cartoon
After-Faschingszug-Party - La Bas

#TV-TIPPS

+++ 06.07. RTLII 01:00 Exklusiv - Die Reportage: Unternehmen Erotik - Doku +++ 07.07. RBB 14:30 Herzlichen Glückwunsch - Spielfilm +++ 08.07. SIXX 21:40 Paula kommt: Aus Freundschaft wurde Liebe - Talk // 22:10 KABEL1 CLASSICS Love, Simon - Spielfilm +++ 09.07. ARTE 13:45 Wilde Herzen - Spielfilm // 23:20 KABEL EINS Die spektakulärsten Kriminalfälle: Mord an Walter Sedlmayr - Doku // 23:30 RBB La bella saison - Eine Sommerliebe - Spielfilm // 00:15 Express Yourself - Die Tänzer der Queen of Pop - Doku +++ 10.07. ARTE 21:45 Pop Utopia: u.a. Träume der LGBT-Community - Doku // 22:10 N-TV Let´s talk about Sex - Das Jahrhundert der Aufklärung - Doku // 00:10 SAT1 GOLD Lenßen & Partner: Adoption mit Hindernissen - Krimi // 00:20 MDR Dallas Buyers Club - Spielfilm // 00:45 ARTE Tracks: u.a. Queer & GayPop - Magazin // 01:20 ARTE Mapplethorpe: Look at the Picture - Doku +++ 11.07. HR 00:40 Leb wohl, meine Königin - Spielfilm +++ 12.07. RTL PLUS 17:05 Law & Order: Auch ein hohes Tier bleibt ein Tier - Krimi +++

Faschingsparty - Savoy Bar
Queere Faschingsparty - Café Bar Cartoon

#CSD/ PRIDE:

Aktion: Gesichtsmasken im CSD Design

Aktion: Gesichtsmasken im CSD Nürnberg Design! Tu Dir, Community-Läden und dem CSD-Verein etwas Gutes! Für mindestens 15 Euro Spende an den CSD-Förderverein kannst Du eine CSD-NBG-Gesichtsmaske erwerben. Davon gehen mindestens 5 EUR an die Läden. +++ In diesen Nürnberger Community-Läden gibt’s die CSD-Design-Masken: Café Bar Cartoon (An der Sparkasse 6), Chocolat Laden & Café, C.RAUCH'sche Buchhandlung (Jakobstr. 40), Restaurant Estragon (Jakobstr. 19), Café Herrlich, Restaurant Literaturhaus (Luitpoldstr. 6), Rosegardens (Vordere Sterngasse 24), Fachgeschäft Vom Fass (Königstr. 25 – 27) und im CSD-Nürnberg Online-Shop. +++ Info: Oli & Micha vom Fachgeschäft Rosegardens haben beschlossen, den Erlös aus ihrem Laden an das Nürnberger Paradies Theater zu spenden, weil es weiterhin geschlossen bleiben muss. Dem schließt sich Michael vom Café Herrlich an. +++

Präsentation CSD Nürnberg Plakat 2020 (Foto: CSD Förderverein)

CSD Nürnberg

CSD Nürnberg Motto 2020: „Queer Europe - kein Schritt zurück!“ Deutschland und Europa ist bunt - überall in allen EU-Ländern - und das muss so bleiben und noch viel weiter wachsen! Darum gilt es weiter zu kämpfen für LGBTTIQ* hier und in Europa! +++ Update: Der CSD Nürnberg in der gewohnten Form mit Demo, Rahmenprogramm und Finale ist wegen der Corona-Krise abgesagt! Nach Alternativen wird gesucht. +++

Maskenaktion

Satirisches GAYCON Maskenaktions Collagen-Titelbild Juli 2020 +++ Corona-Krise: Aufgrund der aktuellen Lage pausieren die üblichen Monatstitelbilder bis auf weiteres!

Maskenaktion

#Dritte und letzte Runde im Juli 2020# Aus aktuellen Gründen werden wir die übliche GAYCON Titelbild-Reihe mit selbstbewussten Models aus der queeren Community vorrübergehend aussetzen. Stattdessen wird mit einer satirischen Fotomaskenaktion als Alternative der aktuellen Maskenpflicht mit einem Schmunzeln begegnet. Wobei hier mehr der Spaß und originelle Ideen im Vordergrund stehen sollen. Unter dem Motto „#wirbleibencommunity“ zeigen wir seit Mai 2020 aus allen Bildern, die wir bekommen haben, Fotocollagen als GAYCON Titelbilder für die Webseite, als auch im Panorama für Facebook und Instagram. Danke für die rege Beteiligung!

Vielen Dank an meine Freunde, die sich in Form eines Inserats bzw. einer Publikation an den Gestaltungskosten für diese Website beteiligen und sie damit ermöglichen!

GAYCON-Aufrufe seit Start 07.02.2011

GAYCON-Aufrufe seit dem 17.06.2020

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© gaycon.de 2019

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.