Berichte & Bildergalerien über den Verein Fliederlich E.V.

Chronologische Reihenfolge von oben nach unten: Jahresempfang (2017 - 2015), CSD Auftakt 2016, Einweihung Fliederlich-Zentrum 2014

Traditioneller Fliederlich Jahresempfang im Literaturhaus Nürnberg

Jahresempfang

Das war der traditionelle Jahresempfang des SchwuLesBischen Zentrums Fliederlich e.V. am ersten Mai-Mittwoch im Literaturhaus Nürnberg. Zahlreiche Besucher belegten alle Plätze im Literatursalon. Unter die Zuhörer reihten sich auch Gäste aus der Politik, wie Gabriela Heinrich, Elke Leo, Dr. Ulrich Blaschke, Dr. Christiane Alberternst und Amely Weiß. Nach der obligatorischen Begrüßung und Gruppenvorstellung beklagte Ralph Hoffmann, dass es bei den Ämtern immer schwieriger werde, die sexuelle Orientierung als Anerkennungsgrund für Flüchtlinge durchzusetzen. Einige Pflegeeltern äußerten ihre Ängste wegen eventueller Abschiebungen. Zum Hauptthema des Abends lauschten alle gebannt den Ausführungen des ehrenamtlichen Teams vom Projekt „SchulPro“. Dieses bietet Informationen rund um das Thema sexuelle Orientierung als Unterrichtseinheit für Schulen an. Anschließend wurden viele Fragen beantwortet, u.a. wie Schüler vor Ort in der Klasse darauf reagieren: Nämlich besonders positiv! „Viele Schüler, die sich zu Beginn cool skeptisch geben, sind am Ende der Unterrichtseinheit sehr interessiert und stellen viele Fragen“, so die Teamer. Für die außergewöhnliche musikalische Umrahmung des Empfangs sorgten Dieter Weberpals (Flöte) und Edda B. (Handpan). Für das leibliche Wohl war mit einem großen Buffet bestens gesorgt. Außerdem war eine Gebärdendolmetscherin anwesend, deren Service dankend angenommen wurde.

Fliederlich CSD Auftakt im Literaturhaus Nürnberg: Micha, Sigi, Sascha, Reiner, Jakub und Hans

„Europa respektiert Vielfalt! - ?“,

unter diesem Motto fand die diesjährige CSD-Podiumsdiskussion von Fliederlich e.V. am ersten Augustfreitag im Salon des Nürnberger Literaturhauses statt. Nachdem Ralph Hoffmann aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, übernahm Sigi Straßner die Moderation. Zur vorgesehenen Begrüßung einer Delegation aus Glasgow schafften es die Gäste flugbedingt leider nicht. Umso interessierter lauschten die zahlreichen Gäste den Ausführungen des Prager Rechtsanwalts Jakub Tomsej zur Situation von queeren Bürgern in Tschechien. Insbesondere ging er auf die verschärften Paragraphen zur Strafbarkeit von ungeschütztem Sex von Männern mit HIV ein. Sascha, ukrainischer Herkunft, fühlt sich nach unerträglichen Schikanen in seiner Heimat bezüglich seiner Homosexualität in Nürnberg endlich sicher. Mit Reiner Sikora informierte er über die örtliche Lage von LGBTI-Flüchtlingen. Sascha bedankte sich bei Fliederlich herzlich für die ehrenamtliche Betreuung. Michael Glas berichtete über die erfreuliche Verlängerung des Mitvertrags für die Flüchtlingsunterkunft bis Anfang nächsten Jahres. Auf der Liste befinden sich weitere zwanzig Anwärter. Deshalb ist der Verein mit der Stadt Nürnberg in Verhandlungen, ob auch evtl. eine größere Unterkunft möglich wäre. Hans Kalben, Sozialbeauftragter aus Berlin, informierte über das dortige Projekt. Im Anschluss an die Diskussion ließen es sich einige Zuhörer noch kulinarisch gut gehen, denn das Restaurant im Literaturhaus hatte eigens eine kleine Speisekarte für den Abend zusammengestellt.

Diskussion "Europa respektiert Vielfalt! -?" - Fliederlich CSD Auftakt - Literaturhaus Nürnberg, 05. August 2016

Der Theaterverein "Die Schlampenlichter" überreichten die unglaubliche Spendensumme von 3.438,38 Euro für die Fliederlich - Flüchtlingsarbeit.

Jahresempfang

Obwohl der Saal im Literaturhaus deutlich mehr Platz bietet als einstige und heutige Fliederlich-Räume, wurde es beim dortigen Jahresempfang des schwullesbischen Vereins zeitweise eng. Die Terrassenbestuhlung wurde hereingeholt, um allen Gästen einen Platz bieten zu können. Zahlreiche Vertreter der verschiedensten Vereine und Gruppen waren im Publikum vertreten. Schwerpunktthema in diesem Jahr: die menschenwürdige Unterbringung queerer Flüchtlinge, wofür der Verein beachtliche Leistungen gestemmt hatte. Dazu kamen seitens der Medien massive Interview-Anfragen. Nicht nur vom Bayerischen Fernsehen, sondern auch von amerikanischen, belgischen und sogar von russischen Sendern. Vorstand Ralph Hoffmann betonte die Dankbarkeit der Bewohner und gab seinerseits den Dank zurück, weil das konstruktive Zusammenwirken auch viel an positiven Emotionen bei den Helfern auslöst. Fliederlichs Anspruch ist es auch, ihnen nicht nur ein Bett und Dach über dem Kopf zu bieten, sondern mit einem großen Unterstützerkreis die einzelnen Personen auf ihrem neuen Nürnberg-Weg zu begleiten. Neben den erforderlichen Behördengängen auch Deutsch zu lernen und sie in die Community zu integrieren. Nachdem eine hohe Nachfrage nach Unterkunftsplätzen besteht, versucht der Verein ein größeres bezahlbares Haus zu finden, um weiteren Aspiranten einen geschützten Raum bieten zu können. Großen Applaus gab es bei der Übergabe des Spendenschecks für die Vereins-Flüchtlingsarbeit in Höhe von 3.438,38 Euro! Der Theaterverein „Die Schlampenlichter“ stellte mit 500 Euro den Grundstock. Viele Zuschauer der letzten Theatervorstellungen im Hubertussaal am Februarwochenende 2016 waren sehr freigiebig, und so kam das unglaubliche Spendenergebnis zusammen. Der lesbische Chor „Tinnitussis“ sorgte für den perfekten musikalischen Rahmen. Fliederlich Vorstand-Neuzugang Leonie Neubert gab ebenfalls gefeierte Kostproben ihrer Sangeskunst im klassischen Stil und aus Musicals zum Besten. Anschließend klang der kurzweilige Abend mit intensiven Gesprächen der Gäste und Genuss des leckeren Buffets aus.

Bildergalerie Fliederlich Jahresempfang - Literaturhaus Nürnberg, 10. Mai 2016

Fliederlich Jahresempfang im Literaturhaus

Jahresempfang 2015

Mit einem abwechslungsreichen Programm lockte der Verein Fliederlich zum traditionellen Jahresempfang am Mittwochabend den 20. Mai ins Literaturhaus. Aus Platzgründen fand die Veranstaltung mit etwa 100 Gästen in weiser Voraussicht nicht in den Zentrumsräumen statt. Mit Besuchern aus zahlreichen Vereinen, Stadtrat, Politik und Community war ein guter Publikumsquerschnitt vertreten. Einen ordentlichen Kulturschwerpunkt setzten die gesangsstarken „Tinnitussis“. Der Nürnberger Lesbenchor eröffnete den Abend und sorgte zwischen den Rede-Beiträgen und zum Schluss für grandiose Konzertatmosphäre. Zugabe - Rufe aus dem Publikum waren die Folge. Gleich im Grußwort sprach Dr. Ulrich Blaschke, Stadtrat der SPD, ein aktuelles Thema an: Homosexuelle Ampelmännchen. Wien will ein Zeichen setzen zum Eurovision Song Contest und zum Life Ball. Sie wollen händchenhaltende oder eng umschlungene Ampelpaare (schwul, lesbisch, hetero) an 50 Ampeln in der Stadt für mehr Toleranz werben lassen. München hat vor ein paar Tagen beschlossen, diese Idee ebenfalls zum CSD umzusetzen. Schon schwappt die Diskussion nach Nürnberg. Blaschke will aber diesen gut gemeinten Trend nicht befürworten, weil die 10.000 Euro statt für Ampelschablonen besser für die Arbeit beim Verein Fliederlich investiert wären. Zum Hintergrund gehört dazu, dass die Millionen-Metropolen Wien und München im Vergleich zur Noris finanziell viel besser ausgestattet sind und damit generell die LGBTI-Community kräftig unterstützen können. Artem Uspenskiy von Quarteera e.V. vermittelte in einem Vortrag interessante Informationen über russischsprachige Lesben und Schwule in Deutschland. Trotz des Lebens im liberalen Staat wagen es nur wenige, sich tatsächlich zu outen, aus Angst vor Problemen in ihren eigenen Familien. Dazu kommt, dass quasi keinerlei Aufklärung in russischer Sprache erfolgt. Viele Familien informieren sich weiterhin über russische Medien, doch diese verdrehen meist die Tatsachen. Artem hat in persönlichen Gesprächen bemerkt, dass die russische Bevölkerung keineswegs generell homophob ist, sondern mit richtiger Aufklärung auch ein anderes Meinungsbild über Lesben und Schwule bekommen könnte. Zum Ende des Vortrages wurde eine Kontaktaufnahme an die russische Gemeinde in Nürnberg geplant, vielleicht klappt sogar der Aufbau einer russischen Schwulengruppe unter dem Dach von Fliederlich. In einem lustig lockeren Interview mit Puppenspieler informierte Herbert Hacker über die neue Bisexuellen-Gruppe bei Fliederlich. Abschließend gab es ein leckeres Buffet und Zeit zum Plauschen mit den zahlreichen Gästen.

Bildergalerie Fliederlich Jahresempfang - Literaturhaus Nürnberg, 20. Mai 2015

Zahlreiche Helfer sorgten für einen schnellen Fliederlich-Umzug

Eröffnung

Am Freitag den 28. November 2014 wurde das neue Fliederlich-Zentrum in der Sandstr. 7 gegenüber dem Park-Inn-Hotel in der Nähe des Nürnberger Plärrers feierlich eröffnet. Auf rund 100 qm wurde überraschend schnell eine vorübergehende Bleibe gefunden, weil man dem Verein die alten Räume in der Breiten Gasse gekündigt hatte. Dank der vielen Helfer ist der Umzug schnell vollendet gewesen. In den neuen Räumen waren die Fliederlinge schon fleißig. Innerhalb von sechs Wochen standen neue Trennwände, um ein Büro und einen kleinen Besprechungsraum abzutrennen. Gleich im Eingangsbereich lädt die Theke ein und die Wände wurden hell gestrichen. Inzwischen ist alles so eingerichtet, wie es die zukünftigen Nutzer verwenden wollen. Parallel wurde im alten Zentrum abgebaut, entsorgt und Manches vorübergehend in einem Lager untergebracht. Der Verein bedankte sich mit einem „HelferInnendankfest“ bei allen, die beim Umzug geholfen hatten. Geschenke gab es ebenfalls. Gleichzeitig war es auch die Einweihungsfeier des neuen Fliederlich-Zentrums. Zahlreiche Gäste feierten mit den Fliederlingen im neuen Domizil. Einige Glückwünsche wurden verlesen von Freunden, die nicht persönlich vorbeikommen konnten. Die SMAG – Gruppe sorgte für ein reichhaltiges, leckeres Buffet. GAYCON war vor Ort und hat einige Fotoeindrücke mitgebracht.

Bildergalerie HelferInnendankfest & Einweihungsfeier des neuen Fliederlich-Zentrums, 28. November 2014

Ballonshow von Markus Just!

BENEFIZ COMEDY ABEND: Gelungene Premiere der „Nacht der roten Schleifen“ am ersten Februar-Freitag im Saal der Gaststätte Gutmann am Nürnberger Dutzendteich. Trotz TV-Konkurrenz seitens der fränkischen Fastnacht und einem Club-Heimspiel waren zahlreiche Gäste dem Ruf zur Benefiz-Veranstaltung gefolgt. Und sie wurden kräftig dafür belohnt! Denn eine tolle Mischung aus Kabarett, Musik, Comedy sorgte für viele Lacher und die Mitmach-Zaubershow für ungläubiges Staunen. ... Bericht & Bilder auf der DOKU-Seite

CSD Nürnberg OrgaTeam 2018

CSD ORGATEAM: Rund zwanzig Personen kamen am vierten Januar-Dienstag im Tagungszentrum der AIDS-Hilfe Nürnberg zusammen, um am ersten Orga-Treff den Startschuss für die Planungen zum CSD Nürnberg 2018 zu geben. Haupttagungspunkt war das diesjährige Motto. Nach einer ausführlichen Diskussion über die eingegangenen Facebook-Vorschläge sowie aus der Runde selbst, einigten sich alle einstimmig auf ein Motto, das als hochaktuell von allen Beteiligten angesehen wird: „Community leben – sei dabei“... Vollständiger Bericht auf der DOKU-Seite

# TV-TIPPS #

+++ 21.02. RTLII 23:15 Autopsie Spezial: Die letzten Stunden von Liberace - Doku +++ 22.02. ARD + ONE 20:15 Unser Lied für Lissabon - Deutscher Vorentscheid ESC 2018 - Show +++ 24.02. ARTE 17:35 Vergissmeinnicht: Sylvin Rubinstein, Tänzer des Lebens - Doku // 18:30 Schwule Mütter ohne Nerven - Spielfilm // 18:45 MDR Glaubwürdig: Andreas Roth - Doku // 21:50 SWR Donna Leon - Venezianische Scharade - Spielfilm +++ 25.02. MDR 23:20 Keinen Bock auf Krieg - Wehrdienstverweigerer in Russland - Doku +++

After-Faschingszug-Party - La Bas Gaststätte
Faschingsparty - Savoy Bar

#Partyticker

Samstag 03. März:

21:00 Rosenstolz Party - Bar59 // 21:00 Keller Party - Dresscode! Men only! - NLC-Keller (Schnieglinger Str. 264) // 21:00 FreudenTaumel - Feuer & Flamme // 23:00 Pinkmonkeys.Club - Haus33

Würzburg: 23:00 GayDisco - Posthalle

Samstag 10. März:

21:00 Party Gaynial mit DJ Barry Klauß - Cartoon (An der Sparkasse 6)

Freitag 16. März:

Erlangen: 22:00 Rosa Freitag - E-Werk

Würzburg: 22:00 Gay.Volution - Zauberberg

Samstag 24. März:

17:00 Bockbierfest mit Band Vuglwild - La Bas (Hallplatz 31) // 23:00 Whatever - ROK

+++++++ Termine an info@gaycon.de

In the Mix Party - Café Bar Cartoon
Dinner & Party - Diamond Indoor Classic - Restaurant Literaturhaus

#Vorschau:

WANDERAUSSTELLUNG: Das Projekt „Ach, so ist das?!“ plant eine neue Wanderausstellung. Mit biografischen Comicreportagen zu den Themen: Unterstützung, Empowerment bei LGBTI*, Bisexuelle Identität, Non-Binarität und 3. Geschlecht, Migration und Flucht von LGBTI*. Weil diesmal keine öffentliche Förderung möglich ist, soll die Finanzierung über Crowdfunding erfolgen. Man kann die Ausstellung bestellen, Geld spenden oder rund um "Ach, so ist das?!" schöne Dinge erwerben. Wenn der erforderliche Betrag gesammelt ist, sollen die Poster im April 2018 in Druck gehen. https://www.indiegogo.com/…/ach-so-ist-das-posterausstellun…

Online Petition für eine Nacht-S-Bahn in Nürnberg!

NACHT S-BAHN NÜRNBERG: Der Verkehrsclub VCD hat eine Online-Petition an den Bayerischen Landtag gestartet. S-Bahnen im Großraum Nürnberg sollen an Wochenenden und vor Feiertagen durchgehend bis drei Uhr morgens fahren und damit das beliebte Angebot der Nightliner-Busse ergänzen. Wir finden die Idee super! Jetzt unterschreiben!!

Männerpaar des Monats:

GAYCON Titelmännerpaar André & Thomas Februar 2018 - Fotoshooting Altstadt Nürnberg

Unsere GAYCON Titelbilder sollen das selbstbewusste queere Stadtleben der Frankenmetropole widerspiegeln.  Von 18 bis 99 geben wir in der Saison 2017/18 allen Männerpaaren (Beziehung, Freunde, Kumpels etc) aus der Region die Möglichkeit, einmal Titelpaar des Monats zu sein und im April 2018 an der MR MR WAHL teilzunehmen. Das Outfit passen wir immer der Jahreszeit an.

Habt Ihr Lust, mal dabei zu sein? Bewerbt Euch mit Foto per E-Mail unter info@gaycon.de oder über gaycon.de Facebook

Vielen Dank an meine Freunde, die sich in Form eines Inserats bzw. einer Publikation an den Gestaltungskosten für diese Website beteiligen und sie damit ermöglichen!

GAYCON-Aufrufe seit Start 07.02.2011

GAYCON-Aufrufe seit dem 02.02.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© gaycon.de 2016

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.