#Nürnberger Lederclub (NLC)#

Chronologische Reihenfolge von oben nach unten:  Links, Neuer Vorstand (2018), Nizza & Rom (2017), Grillfest NLC 2017, Bericht 25 Jahre Nürnberger Lederclub (2010)

Weitere Links zu GAYCON Berichte/ Bildergalerien: Christkindlesmarkt-Treffen (2013 - 2017) / Bavarian Mr. Leather Manfred Herbst (2017) / Kohlkönig/ Mr. Fetish Germany Daniel Hiller (2013)

Vorstandswahl beim Nürnberger Lederclub: Claus, Daniel, Thomas, Kalle und Stefan

Vorstand

GAYCON gratuliert: Am ersten Februarsamstag hatte der Nürnberger Lederclub (NLC) seine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes. Claus (2.Vorstand) und Kalle (Kassierer) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Thomas Hofmeister-Riedel wurde in seiner Funktion als erweiterter Vorstand wiedergewählt und für Harry Krauß trat neu Stefan Modschiedler dem Vorstand bei. Daniel Hiller wurde im Amt als 1. Vorsitzender bestätigt. Er bedankt sich bei Harry für die langjährige und gute Zusammenarbeit sowie sein persönliches Engagement für den NLC. GAYCON wünscht dem bewährten Team sowie dem Neuzugang ein erfolgreiches weiteres Amtsjahr!    

Vertreter des Nürnberger Lederclubs waren bei der Wahl des Mr Evidence France 2018 in Nizza dabei

Ledermänner on Tour

Schon gewusst? Der Nürnberger Lederclub (NLC) pflegt außer nationalen auch internationale Kontakte zu anderen Fetisch-Vereinen in Europa. Damit sorgt der NLC nicht nur für eine gewisse Völkerverständigung zwischen den verschiedenen Ländern, sondern trägt auch gleichzeitig den Namen Nürnberg in die großen Metropolen des Kontinents. Vor kurzem waren Franken-Vertreter bei der Wahl zum Mr Evidence France in Nizza. Mit dem italienischen Lederclub Rom werden die neuesten Kontakte gerade aufgebaut. Der Präsident des LC Roma und sein Gatte waren am ersten Adventswochenende in der Noris zu Besuch.

 

Nürnberg in Nizza

Am letzten Wochenende im November reisten drei Vertreter des NLC in Nürnbergs französische Partnerstadt Nizza an der Côte d‘ Azur. Der noch junge Fetisch Club Evidence Fétiche Nizza, erst im Jahr 2016 gegründet, veranstaltete das Event „Nice so Fetiche #2“ in der Mittelmeermetropole. Bereits am Freitagabend gab es in der Fetisch Männerbar „Malabar Station“ einen Empfang mit Dinner und die Wahl des Mister Leather Evidence France 2018. Anschließend folgte eine lange rauschende Partynacht. Allerdings durfte niemand Berührungsängste haben, denn „der Club war so voll, man konnte nicht mehr umfallen“, erinnert sich Daniel Hiller, Vorstand des NLC. „Wir waren immer zu früh an den Programmpunkten, weil in Frankreich die ‚Uhren anders ticken‘. Als Kletter-Künstler haben wir während des Stadtrundgangs spontan einen Spielplatz eingenommen und vom Meer wurden wir ebenfalls so herzhaft begrüßt, dass wir nasse Schuhe hatten.“ Samstags stand, neben einem gemeinsamen Essen, der Besuch einer Ausstellung zum Thema Leben mit Fetisch im Buchclub Librairie Vigna, die Geburtstagsfeier des Fetischladen Point G und abends Tanz auf der „So Men Party Fetish“ im Programm. Der Sonntag startete mit Brunch im Le Dandy und es folgte der „Visite de Nice“, ein Spaziergang aller teilnehmenden Männer in ihren Fetisch-Outfits, mit durchwegs positiven Reaktionen der Einwohner Nizzas. Außerdem wurden sie per Bahn zum Castel und durch die Altstadt transportiert. „Als wir dort gerade beim gemütlichen Kaffee saßen, wurden wir unsanft durch einen Kanonenschuss erschreckt“, berichtet Daniel. Die Kerle konnten ja nicht wissen, dass der Böller einer Tradition aus dem 19. Jahrhundert folgend ein tägliches Ritual um 12:00 Uhr ist. „Vom Taxifahrer haben wir leider keinen Kuss zum Abschied bekommen, obwohl am Flughafen der Abflug-Terminal mit ‚Kiss & Fly‘ ausgeschildert war“, scherzt Daniel. „Insgesamt hat Nizza eine gute schwule Infrastruktur, gute Bars, eine tolle Altstadt und ist absolut sehenswert. Unser Tipp: unbedingt besuchen! Überraschend war, dass in der Gesamtkarte des Events neben allen Eintritten, Essen mit Freigetränken auch noch das Hotel mit Frühstück enthalten war.“

Der Präsident des Lederclubs Rom mit Gatte im weihnachtlichen Nürnberg
Rom in Nürnberg

Der Nürnberger Lederclub und der Lederclub Rom (LC Roma) wollen eine Freundschaft aufbauen. In einem ersten Schritt werden gegenseitige Besuche stattfinden. Die Premiere fand am ersten Adventswochenende in der Frankenhauptstadt statt. Der Präsident Fabio Cioni des LC Roma und sein Gatte Paolo Compagnucci wurden von Daniel Hiller persönlich am Flughafen abgeholt. Leider mussten zwei weitere angemeldete Mitglieder aus Rom kurzfristig absagen. Wie es sich für die Weihnachtsstadt gehört, sorgte plötzlicher Schneefall pünktlich für ein romantisches Winterflair. „Die Italiener taten sich etwas schwer mit dem Wetter, da sie sich trotz meines Hinweises zu kühl angezogen hatten. Sie waren aber beeindruckt vom unserem NLC-Kalender mit über zwanzig Terminen im Jahr sowie von unserem Vereins-Keller. Der LC Roma hat etwas weniger Veranstaltungen übers Jahr, beschreibt Daniel den Unterschied. „Selbstverständlich probierten sie auch unsere regionalen Delikatessen wie Bratwürste und Glühwein. Ihre Frage nach den berühmten ‚schwarzen Kuchen‘ aus Nürnberg verwirrte mich anfangs. Irgendwann begriff ich dann, dass sie die Bezeichnung für die Nürnberger Lebkuchen wörtlich übersetzt hatten.“ Neben der Nürnberger Altstadt mit Burg und einem Rundgang über den Christkindlesmarkt, wurde auch noch das Reichsparteitagsgelände inklusive einer Ausstellung im Doku-Zentrum der Kongresshalle angesteuert. Der Nürnberger Lederclub plant einen Gegenbesuch in Rom im Jahr 2018.

 

Text/ Fotos Norbert Kiesewetter

Foto NLC

GAYCON Dezember 2017

Ausgelassene Stimmung beim vierten Grillfest des Nürnberger Lederclubs auf der Pegnitzwiese beim Westbad

Grillhitze

Am Fronleichnams-Feiertag fand das vierte Grillfest des Nürnberger Lederclubs (NLC) in westlichen Pegnitztal statt. Das hochsommerliche Tropenwetter sorgte für überraschend viel Platz auf der Wiese, so dass man den NLC Pavillon in diesem Jahr schnell fand. Eine gute Idee des Vereins war auch, die Fahne des Clubs als optischen Standorthinweis aufzustellen. Die Massen an Nürnberger Familien und Freizeitlern übervölkerten derweil das naheliegende Westbad. Den bisherigen Grill-Standort unter der schattigen Theodor-Heuss-Brücke hatte das Afrika-Festival in Beschlag genommen. Doch trotz der Sommerwetter-Konkurrenz war die Bierbankgarnitur gut mit Vereinsmitgliedern und einigen Community Besuchern gefüllt. Dank des eigens aufgestellten Pavillons wurden die Gäste nicht von der Sonne mitgegrillt. Gegen eine Spende konnte man die Getränke und Beilagen für das mitgebrachte Grillgut genießen. Es gab leckere Salate in Veggie- und Fleischvariationen. Zusätzlichen Augenschmaus boten einige muskulöse Sportler in der Nähe, die mit nackten Oberkörpern Klimmzüge an den Turnstangen in der Wiese vorführten. Die optimale Showeinlage für die begeisterten Gäste am Biertisch! Der NLC freut sich, 500 Euro als Spende an die AIDS-Hilfe Nürnberg-Erlangen-Fürth e.V. überreichen zu können. Die Aufstockung von 300 Euro trägt der NLC-Verein. Respekt!

Grillfest des NLC, Pegnitzwiese/ westliches Pegnitztal Nürnberg, 15. Juni 2017

NLC - Anfang der 90er Jahre / Foto NLC

„Ihr Herrn, die ihr einst ‚Rocker’ wart...“

25 Jahre Nürnberger Lederclub

In den spießigen 70er/ 80er Jahren wurden Lederkerle öffentlich durchwegs als Rocker deklariert. Sie galten als aggressive, Motorrad fahrende Schreckgespenster. Dieses Stigma hing auch den schwulen Ledermännern an, weshalb sie sogar in Schwulenbars nicht gern gesehen und oftmals des Lokals verwiesen wurden. Dass es um das Ausleben des Fetisch Leder geht und die wenigsten der durchwegs liebenswürdigen Kerle Motorrad fahren, passte noch nicht in die Köpfe jener Zeit. Interessanterweise wurden aber innerhalb der Rockerszene durchaus schwule Männer akzeptiert. Ein Phänomen, das vor 25 Jahren Seltenheitswert hatte.

Die ersten schwulen Lederclubs in den 70ern gründeten sich unter dem Deckmantel eines Motorsportvereins. Die Wurzeln des heutigen NLC e.V. wurden im Mai 1985 gelegt. Szenewirt Heinz Heidingsfelder vom Insiderlokal „Boots“ trommelte u.a. seine Freunde Hans, Ludwig, Thomas und Sugar zusammen, um in Nürnberg einen schwulen Lederclub zu gründen. Stichtag wurde der 1. Juli 1985. Durch seine Reisen zu anderen deutschen und europäischen Lederclubs und seine Mitgliedschaft zum Münchner Lederverein hatte Heinz viele Erfahrungen gemacht. Dadurch war er zum Hauptinitiator prädestiniert. Der NLC Franken wurde dann auch sofort in den damaligen Vorläufer der heutigen LFC (Leder- und Fetisch Commnity – Die Vereinigung deutschsprachiger Lederclubs) aufgenommen. Das erste Christkindlesmarkttreffen in Nürnberg fand 1985 in noch sehr kleiner Form statt. Im damaligen Clublokal „Boots“ in der Hinteren Ledergasse wurde bei „Grenzschutzgretel“ Heinz auf engstem Raum bis in den frühen Morgen gefeiert. Das heutige Highlight des Nürnberger Ledertreffens kam aber erst seit 1986 dazu: Die Theatergruppe des NLC inszenierte die erste Uraufführung eines Stücks im eigenen Stil im Stadtteilzentrum DESI. Erst 2002 hat sich die Gruppe verselbständigt und nennt sich seitdem „Die Schlampenlichter“. Weil es die jährliche Theaterpremiere nur in Nürnberg gibt, hat das fränkische Ledertreffen innerhalb Europas ein Alleinstellungsmerkmal. Viele Stammgäste pilgern im Dezember von weit her zum CMT. In alten Reiseberichten anderer Lederclubs zum Nürnberger Ledertreffen wurden der damalige Empfang durch den NLC am Nürnberger Hauptbahnhof und besonders die fränkische Küche gelobt.

Nicht nur für die Motorradliebhaber wurde 1987 der erste „Campus“ des NLC veranstaltet. Ein Sommercamp in der bayerischen Rhön mit Lagerfeuerromantik, Zeltplatz und Blockhütten. NLC-Gründungsmitglied Sugar schwingt den Kochlöffel für alle. Endlich konnten die Schuljungen-Fantasien ausgelebt werden. Nach einigen Jahren Pause findet diese Veranstaltung seit 2005 regelmäßig statt.

Im Jahr 1993 wurde Heinz Heidingsfelder Ehrenpräsident des NLC. Das Vereinsleben wurde allerdings für einige Zeit auf eine Arbeitsgemeinschaft für die regelmäßigen Veranstaltungen reduziert. Außerdem wurde den Ledermännern durch die Schließung des Clublokals „Walfisch“ ein sehr wichtiger Treffpunkt entzogen.

Im Oktober 1995 gründete sich der Nürnberger Lederclub durch amtliche Eintragung gewissermaßen neu. Dank des 1. Vorsitzenden Stefan kamen die Schnieglinger Keller als neue Vereinsräume dazu. Nach einem halben Jahr Umbauzeit wurde im Juni 1996 die erste Kellerparty abgehalten. Während in den Gründungsjahren der Dresscode Leder im Mittelpunkt stand, hat sich der NLC im Laufe der Zeit für Varianten der Fetischpalette wie bspw. Uniform, Jeans oder Gummi geöffnet.

Über vereinsinterne Meinungsverschiedenheiten, die 2006 zur kurzfristigen Aufteilung in zwei Gruppen (NLC und Schwarze Schafe) führte, ist inzwischen Gras gewachsen. Seit 2008 werden die Schnieglinger Keller wieder als gemeinsame Vereinsräume genutzt. Es wurde auch schon über eine Wiederfusion nachgedacht.

Die Nürnberger Ledermänner können aber nicht nur Fetisch-Parties feiern, sondern sie waren auch erfolgreich bei den GayGames in Köln 2010 dabei! Dank dem Training mit Sugar und Robert gewann Vorstand Tom als Anfänger eine Gold- und eine Silbermedaille in Linedance. Sugar holte Silber & Bronze in der Fortgeschrittenen Liga.

Ein Nürnberger mit Rauschgoldfetisch würde sagen: „Der NLC lädt zu seinem Treffen ein. Und wer gern kommt, der soll willkommen sein.“

26. Christkindlesmarkttreffen des NLC vom 3. – 5. Dezember 2010 in Nürnberg. Infos und Anmeldung unter: NLC Nürnberger Lederverein e.V., Postfach 3436, 90016 Nürnberg oder www.nlc-nuernberg.de

 

Text Norbert Kiesewetter 

LEO-Magazin November 2010

Ballonshow von Markus Just!

BENEFIZ COMEDY ABEND: Gelungene Premiere der „Nacht der roten Schleifen“ am ersten Februar-Freitag im Saal der Gaststätte Gutmann am Nürnberger Dutzendteich. Trotz TV-Konkurrenz seitens der fränkischen Fastnacht und einem Club-Heimspiel waren zahlreiche Gäste dem Ruf zur Benefiz-Veranstaltung gefolgt. Und sie wurden kräftig dafür belohnt! Denn eine tolle Mischung aus Kabarett, Musik, Comedy sorgte für viele Lacher und die Mitmach-Zaubershow für ungläubiges Staunen. ... Bericht & Bilder auf der DOKU-Seite

CSD Nürnberg OrgaTeam 2018

CSD ORGATEAM: Rund zwanzig Personen kamen am vierten Januar-Dienstag im Tagungszentrum der AIDS-Hilfe Nürnberg zusammen, um am ersten Orga-Treff den Startschuss für die Planungen zum CSD Nürnberg 2018 zu geben. Haupttagungspunkt war das diesjährige Motto. Nach einer ausführlichen Diskussion über die eingegangenen Facebook-Vorschläge sowie aus der Runde selbst, einigten sich alle einstimmig auf ein Motto, das als hochaktuell von allen Beteiligten angesehen wird: „Community leben – sei dabei“... Vollständiger Bericht auf der DOKU-Seite

# TV-TIPPS #

+++ 21.02. RTLII 23:15 Autopsie Spezial: Die letzten Stunden von Liberace - Doku +++ 22.02. ARD + ONE 20:15 Unser Lied für Lissabon - Deutscher Vorentscheid ESC 2018 - Show +++ 24.02. ARTE 17:35 Vergissmeinnicht: Sylvin Rubinstein, Tänzer des Lebens - Doku // 18:30 Schwule Mütter ohne Nerven - Spielfilm // 18:45 MDR Glaubwürdig: Andreas Roth - Doku // 21:50 SWR Donna Leon - Venezianische Scharade - Spielfilm +++ 25.02. MDR 23:20 Keinen Bock auf Krieg - Wehrdienstverweigerer in Russland - Doku +++

After-Faschingszug-Party - La Bas Gaststätte
Faschingsparty - Savoy Bar

#Partyticker

Samstag 03. März:

21:00 Rosenstolz Party - Bar59 // 21:00 Keller Party - Dresscode! Men only! - NLC-Keller (Schnieglinger Str. 264) // 21:00 FreudenTaumel - Feuer & Flamme // 23:00 Pinkmonkeys.Club - Haus33

Würzburg: 23:00 GayDisco - Posthalle

Samstag 10. März:

21:00 Party Gaynial mit DJ Barry Klauß - Cartoon (An der Sparkasse 6)

Freitag 16. März:

Erlangen: 22:00 Rosa Freitag - E-Werk

Würzburg: 22:00 Gay.Volution - Zauberberg

Samstag 24. März:

17:00 Bockbierfest mit Band Vuglwild - La Bas (Hallplatz 31) // 23:00 Whatever - ROK

+++++++ Termine an info@gaycon.de

In the Mix Party - Café Bar Cartoon
Dinner & Party - Diamond Indoor Classic - Restaurant Literaturhaus

#Vorschau:

WANDERAUSSTELLUNG: Das Projekt „Ach, so ist das?!“ plant eine neue Wanderausstellung. Mit biografischen Comicreportagen zu den Themen: Unterstützung, Empowerment bei LGBTI*, Bisexuelle Identität, Non-Binarität und 3. Geschlecht, Migration und Flucht von LGBTI*. Weil diesmal keine öffentliche Förderung möglich ist, soll die Finanzierung über Crowdfunding erfolgen. Man kann die Ausstellung bestellen, Geld spenden oder rund um "Ach, so ist das?!" schöne Dinge erwerben. Wenn der erforderliche Betrag gesammelt ist, sollen die Poster im April 2018 in Druck gehen. https://www.indiegogo.com/…/ach-so-ist-das-posterausstellun…

Online Petition für eine Nacht-S-Bahn in Nürnberg!

NACHT S-BAHN NÜRNBERG: Der Verkehrsclub VCD hat eine Online-Petition an den Bayerischen Landtag gestartet. S-Bahnen im Großraum Nürnberg sollen an Wochenenden und vor Feiertagen durchgehend bis drei Uhr morgens fahren und damit das beliebte Angebot der Nightliner-Busse ergänzen. Wir finden die Idee super! Jetzt unterschreiben!!

Männerpaar des Monats:

GAYCON Titelmännerpaar André & Thomas Februar 2018 - Fotoshooting Altstadt Nürnberg

Unsere GAYCON Titelbilder sollen das selbstbewusste queere Stadtleben der Frankenmetropole widerspiegeln.  Von 18 bis 99 geben wir in der Saison 2017/18 allen Männerpaaren (Beziehung, Freunde, Kumpels etc) aus der Region die Möglichkeit, einmal Titelpaar des Monats zu sein und im April 2018 an der MR MR WAHL teilzunehmen. Das Outfit passen wir immer der Jahreszeit an.

Habt Ihr Lust, mal dabei zu sein? Bewerbt Euch mit Foto per E-Mail unter info@gaycon.de oder über gaycon.de Facebook

Vielen Dank an meine Freunde, die sich in Form eines Inserats bzw. einer Publikation an den Gestaltungskosten für diese Website beteiligen und sie damit ermöglichen!

GAYCON-Aufrufe seit Start 07.02.2011

GAYCON-Aufrufe seit dem 02.02.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© gaycon.de 2016

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.